Innenwindel Windelwanne pul wanne nähen anleitung kostenlos

Der vorerst letzte Beitrag zu den Stoffwindeln (3/3) dreht sich ums Innenleben der Windeln. Auch Saugeinlagen und Innenwindeln lassen sich nämlich ganz einfach selbst nähen! Hier findet ihr Anleitungen zu Frotteeeinlagen, Hanfflats und Innenwindeln.

Innenwindeln Innenwanne Windel Stoffwindel selbst nähen

Ausführliche Infos und viele Erklärungen zum (Low Budget-) Start mit Stoffwindeln findet ihr hier! 

Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Nähen eine Woll/Stoffwindel-Überhose findet ihr hier! 

Saugeinlagen aus Frottee nähen

Für Einlagen aus Frottee könnt ihr Stoffreste oder auch alte Handtücher verwenden. Wenn ihr neues Material (Frotteestoff) näht, bedenkt, dass die Stoffe noch deutlich eingehen beim Waschen. Ich selbst zeige euch hier, wie ihr eine praktische Saugeinlage aus einem Rest Frottee-Stoff näht.

Ihr braucht:

– Frottee (nicht vorgewaschen: etwa 36 x 36cm für kleinere Einlagen, für Babys von etwa von 6-11kg // etwa 40 x 40 für größere Kinder) / wenn ihr schon eingewaschenes Material nehmt, könnt ihr etwas kleiner nähen bzw. direkt in der Windel/Pocketwindel messen, wie lang ihr eure Einlage haben möchtet

– Overlock Nähmaschine (wenn ihr keine habt, probiert den Frottee mit einem breiten, kurzen Zickzackstich zu versäubern und näht die letzten 2 Nähte mit Geradstich + Zick-Zack-Versäuberungsnaht). Frottee franst sehr stark aus.

So geht’s:

Schneidet euch den Stoff zu und versäubert die zwei gegenüberliegenden Seitenkanten mit der Overlock.

Faltet nun ein Drittel des Stoffes von der linken Seite nach innen. Die Kanten liegen oben und unten genau aufeinander.

Faltet nun auch von der rechten Seite ein Drittel des Stoffes nach innen über den doppellagigen Bereich. Achtet auch hier darauf, dass oben und unten die Stoffkanten schön aufeinander liegen.

Nun näht ihr oben und unten mit der Overlock entlang.

Zieht die Overlockfäden in die Naht hinein und lasst sie so verschwinden. Nun könnt ihr die Saugeinlage einmal umwenden (das äußere Blatt überstülpen, sodass die Naht nicht mehr außen liegt). Fertig ist eure Saugeinlage!

Dadurch, dass die drei Schichten nicht direkt aufeinander, sondern nur leicht überlappend genäht sind, trocknet die Einlage besser 🙂 Sie erscheint euch nach dem Nähen riesig, das ist normal… im Laufe der Zeit wird sie (wenn ihr neuen Stoff verwendet habt) nach mehreren Waschgängen noch ganz deutlich einlaufen.

Booster / Flat nähen

Als Einlagen, die besonders stark saugen verwende ich ganz unten in der Überhose (oder Innenwindel) sog. Booster/Flats aus Hanf-Baumwolle.

So etwas ist wirklich sehr einfach zu nähen, man braucht nur den geeigneten Stoff (z.B. 55% Hanf, 45% Baumwolle… es geht aber auch eine Mischung aus Bambus/Baumwolle oder auch nur Baumwolle, was allerdings nicht so viel Saugkraft hat wie Hanf/Bambus). Auch diese Stoffe laufen ordentlich ein, also näht ihr die Einlagen immer größer als ihr sie braucht, wenn ihr neue Stoffe verwendet.

Ich mache die Booster 2-lagig. Schneide mir also (für eine Standard-Größe, würde sagen so ab 7kg, je nach Stoffdicke… also wie klein man ihn falten kann) zwei Quadrate von 35 x 35cm zu (bei festeren Stoffen, die nicht so stark einlaufen… ansonsten größer). Diese werden dann einmal mit der Overlock ringsum zusammen genäht und fertig 🙂

Um den Stoff komplett zu verbrauchen, habe ich mir noch etliche einfache Einlagen genäht 🙂

Bevor ich die Hanfflats in die Überhose lege, drittel ich die Quadrate. Ggf. kann man vorne auch noch einmal umklappen, dann hat man bei Jungs eine gute Barriere in der Haupt-Pipi-Zone. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, solche Booster zu falten.

Innenwindel für All-in-3 Windel nähen

Innenwindeln als Nässeschutz könnt ihr aus PUL oder Wolle (die dann gefettet wird) nähen. Da sie (im Vergleich zu Überhosen aus Wolle) bei uns recht schnell schmutzig werden, nähe ich meine Innenwindeln aus PUL. Hier mal ein Beispiel mit dünnem, weichen Merino-Wollwalk – funktioniert auch, ist aber nicht so einfach zu reinigen nach dem großen Geschäft.

Nähen mit PUL

Wenn ihr PUL nähen möchtet, braucht ihr neben dem Stoff noch eine Microtex-Nadel. Außerdem solltet ihr gut aufpassen, dass ihr euch nicht vernäht, denn durch die Löchlein kann dann Nässe austreten.

PUL ist sehr rutschig, ich habe dafür einen Obertransportfuß benutzt, damit funktioniert es deutlich besser (auch Teflonfuß kann verwendet werden). Mit normalem Füßchen geht’s auch, ist nur einfach rutschig und die Nähte nicht so gerade 😉

Innenwindel-Systeme (All-in-3 / Hybrid-Windeln)

Die All-in-3 Windeln haben wie ihr seht eine “Wanne”, die ein- und ausgeknöpft werden kann. Ich finde, es ist super einfach mit so einem System zu wickeln (noch einfacher als mit Woll/PUL-Überhosen). Denn dadurch, dass die Innenwindel Gummizüge an den Seiten hat, schließt sie sehr gut ab. Man braucht nur noch geeignetes Saugmaterial (Frotteeeinlage/Waschlappen reicht beim kleinen Baby, später z.B. mit Hanfeinlage+Windelvlies) einlegen und fertig.

Besonders wichtig ist, genauso wie bei allen Windeln, dass ihr bei kleinen Jungs das Schwänzchen nach unten klappt, damit das Pipi in die Innenwanne und nicht oben vorbei läuft.

Man kann die PUL-Wanne nach dem Wickeln auch lüften (sofern kein Stuhl dran gekommen ist) und mehrfach verwenden. So oft wie Wolle lassen sie sich allerdings nicht wieder-verwenden, da das Material nicht selbstreinigend ist und irgendwann beginnt, unangenehm zu riechen. Dann ab in die Wäsche (60°C). Bei Verschmutzung trifft es in der Regel auch nur die Innenwindel, die Überhose könnt ihr lüften und mehrfach verwenden, bevor ihr sie regelmäßig bei 40-60°C wascht. Ihr hört schon, dieses spart ordentlich Wäsche. Vorteilhaft ist außerdem, dass der Popo fast nur mit Baumwolle in Kontakt ist (und kaum mit PUL). Hybridwindel kann man es auch nennen, weil man statt Stoff-Saugeinlagen auch Wegwerf-Saugeinlagen verwenden kann.

Ein wirklich tolles, einfaches System, das schnell zu nähen geht und Spaß beim Wickeln macht!

Es gibt verschiedene Systeme mit Innenwindeln, am bekanntesten in Deutschland sind wahrscheinlich die der Windelmanufaktur. Hier sind die Innenwindeln aus einem Rechteck gemacht. Die Innenwindeln kosten so 10-11 Euro (aus PUL, auch Wolle sind sie etwas teurer). Wer sich keine Innenwindeln nähen möchte (zugegeben ist PUL nicht sehr spaßig zu nähen und ihr braucht eine Microtexnadel), kann sich auch Innenwindeln zu genähten Überhosen kaufen. Bei der Windelmanufaktur passen die Cam Snaps auch mit den gebräuchlichen Snaps von uns (Snaply/Prym etc.// Stand 04/2021).

Ähnliche Hybrid-Windeln findet ihr bei Foxy Baby, ebenfalls in Deutschland hergestellt.

Es gibt auch eine italienische Firma namens “Culla di Teby”, die solche “All-in-3-Windeln” herstellt. Es gibt sie aus Wolle und aus PUL auch in verschiedenen deutschen Onlineshops zu kaufen. Dort ist die Wanne an einer Seite eckig und an der anderen Seite rund, so wie hier in der Anleitung beschrieben.

Auch bei Popolini gibt es All-in-3 Windeln mit Wanne, die rundherum mit einem Gummizug versehen wird.

Bestimmt gibt es auch noch etliche andere ähnliche Windelsysteme, die ich noch nicht kenne. Wer sein Wissen über verschiedene All-in-3-Systeme noch vertiefen will, kann sich den schönen Vergleichsartikel von Windelakrack durchlesen!

Kurzanleitung für eine Innenwindel

Hier zeig ich euch, wie ihr eine Innenwanne / Innenwindel näht. In meinem Beispiel habe ich sie an einer Seite rund genäht, das spart Zeit 🙂 Alternativ könnt ihr auch eckige Wannen nähen, dann einfach an der Gegenseite keine Rundung, sondern ebenfalls Ecken nähen. Funktionieren tun beide Varianten in etwa gleich gut.

Ihr braucht:

  • PUL/Wolle (25 x 50cm pro Windelwanne, bei Wolle, die ja dicker ist, würde ich es etwas kürzer machen, etwa 45cm lang) Achtung! Bei PUL gibt es große Qualitätsunterschiede. Wählt hier am besten einen weichen PUL, z.B. den einfarbigen von Blumenkinder (habe schon bei mehreren Shops bestellt und dieser war am weichsten und ist sehr haltbar, Stand 05/2021) … wählt PUL gern in einer Farbe, die ihr in der Wäsche gut erkennt, denn bevor ihr die Saugeinlagen in den Trockner gebt, müsst ihr die PUL-Wannen aussortieren zum lufttrocknen 😉
  • 4 Cam Snaps mit Werkzeug
  • Gummiband, Sicherheitsnadel
  • Mikrotexnadel, wenn ihr mit PUL näht

(außen = weiche Stoffrückseite, innen = beschichtete Seite)

Innenwanne Windel Innenwindel naehen

Schneidet euch den Stoff zu (25x50cm) und rundet die untere Kante ab (für runde Wanne, bei der eckigen lasst ihr das Rechteck so).

Näht einen Tunnel (Stoff wird von Innenseite auf die weiche Außenseite umgeklappt) ringsherum in der Rundung, wobei ihr an den Enden die ersten und letzten 8,5cm ohne Tunnel offen stehen lasst (siehe 2.Bild). Unten an der Rundung ist es ein bisschen krumpelig mit dem flutschigen Stoff, aber eure Naht muss hier auch keinen Schönheitswettbewerb gewinnen.

Dann zieht ihr ein Gummiband durch den Tunnel … schaut mal, wie lang er sein muss, indem ihr den PUL rafft. Gummibänder sind sehr unterschiedlich in der Dehnbarkeit. Bei mir misst die gekräuselte PUL-Strecke etwa 30cm (ist NICHT die Gummilänge, die ist viel kürzer). Bei der rechteckigen Wanne braucht ihr etwa 9-15cm Gummiband pro Seite, je nach Gummidehnbarkeit und gewünschter Größe.

Innenwindel hybridwindel naehen

Näht das Gummiband an beiden Tunnelenden fest. Klappt die obere Kante 1cm breit um (Richtung ist eigentlich egal), wichtig ist, dass ihr dabei die “Tunnelfalte” mitklappt (siehe 2.Bild oben, wo die Klammern sind). Von der Außenseite sieht es so aus (3.Bild). Dann steppt ihr diese Kante ab.

Faltet die Ecken etwa 3cm nach innen (!). Dann klappt ihr die obere Kante mitsamt Faltung 3-4cm nach unten. So soll eure fertige Windelwanne aussehen. (Noch nicht nähen!)

Windelwanne Innenwindel Innenwanne für Stoffwindel naehen Anleitung

Markiert euch die Positionen für die Druckknöpfe (vorne außen Bild1, unten außen Bild2). Der Abstand beträgt etwa 13cm, je nach Außenwindel, in die ihr sie später reinklipsen möchtet. Nun könnt ihr Druckknöpfe (richtig herum) anbringen, wofür ihr den gefalteten Teil nochmal aufklappt. Bei mir sind es 4 Druckknopf-Teile aus jeweils einer Kappe und einem Sockel (“socket”/”männlich” oder wie auch immer man sie nennt). Die Gegenteile (“stud”/”weiblich”) befinden sich an der Außenwindel (!) – also es sind hier 4x die gleichen Sockel-Teile, wobei die Kappen innen in der Wanne sind und die Sockel nach außen zeigen. Verstärken brauche ich hier nicht, mein PUL hält bislang prima – bei Wolle müsst ihr euch je nach Material überlegen, die Druckknopfstellen vorher zu verstärken, um ein Ausreißen zu vermeiden.

Danach faltet ihr die Ecken bitte wieder genauso ein 😉

Schließlich näht ihr noch kleine Riegel an der mittigen Überlappungsstelle und außen (gelbe Striche). Fertig ist eure Windelwanne!

Innenwindel Windelwanne pul wanne nähen anleitung kostenlos

TIPP: wenn ihr euch mit den Gummilängen unsicher seid oder die Wanne “verstellbar” machen möchtet, lasst im Gummitunnel (1.Schritt) eine kleine Lücke. Durch diese könnt ihr das Gummi vorsichtig rausziehen und eine kleine Schlaufe einknoten über die die Gummilänge reguliert werden kann.

Waschen (Auszug aus meinem Artikel: Stoffwindeln selbst nähen und wickeln kann jeder!)

Wieder ein Thema für sich – aber hier nur kurz das Wichtigste, dass ihr am Anfang bedenken solltet:

  • für Saugeinlagen / PUL-Windeln bzw. Pockets: 60°C mit Vollwaschmittel (enthält Sauerstoffbleiche! die ist wichtig, damit es auch wirklich sauber wird und ökologisch unbedenklich ist sie auch)
  • Wollüberhosen/-pockets: alles mit Wolle wascht ihr mit Wollwaschmittel, lasst es gut lufttrocknen danach
  • mind. alle 3 Tage sollte man waschen, damit keine übermäßige Keimbildung entsteht. Ich wasche stärker verschmutzte Einlagen mit etwas Vollwaschmittel auf dem Kurzprogramm (20min) in der Maschine vor, danach fülle ich die Maschine auf mit restlicher 60°C Wäsche (Handtücher, Bettwäsche, etc.) und starte mit Vollwaschmittel die 60°C Wäsche. Wichtig ist, dass die Maschine auch wirklich die Temperatur erreicht (was bei ECO-Programm zT nicht so ist).
  • bis zur Wäsche sollte man die Pipi-Saugeinlagen kühl und an der Luft lagern (z.B. in offenem Windeleimer, NICHT an der Heizung/Fußbodenheizung) und getrennt von allem, was mit Wasser in Berührung kam (Feuchttücher, feuchte Handtücher). Sonst können sich ebenfalls Bakterien leichter ausbreiten. Wenn ihr durch Stuhl verschmutzte Einlagen ausgewaschen habt, müssen diese erst vollständig trocknen bis sie in den “Windelwäsche-Eimer” kommen. Auch PUL würde ich trocknen lassen und getrennt lagern, da er von Bakterien angegriffen werden kann und dann nicht mehr dicht und/oder stinkig werden kann 😉
  • gelbe Flecken (die trotz adäquater Wäsche an Windeln und Saugmaterial bleiben) könnt ihr durch Sonnenlicht loswerden
  • Hygienereiniger oder irgendwelche Extras werden meiner Erfahrung nach nicht benötigt 🙂

 

Jetzt wünsche ich euch viel Freude beim Nähen und Wickeln!

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wollt ihr immer über aktuelle kostenlose Nähanleitungen informiert werden? Dann folgt mir einfach auf FacebookPinterest oder Instagram! Vor allem auf meinem Instagram-Kanal findet ihr schnell alle Neuigkeiten und viele Infos zu meinen Themen!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Mein Werkzeug zum Nähen (unbezahlte „Werbung“): 

Schneidematte* von Prym

Rollschneider* von Prym

Stoffklammern* oder Stecknadeln*

Schneiderschere*

großer Esslöffel (zum Wenden und Falzen)

Essstäbchen (zum Ausformen der Ecken)

Feuerzeug (zum Abflammen von Plastikbändern und -kordelenden)

weiße Stifte (Aquarellstift und Stabilo Woody* – letzteren habe ich meiner Tochter geklaut. Zum Übertragen von Markierungen und Nahtlinien auf den Stoff)

Bleistift (zum Übertragen von Markierungen auf Stoff sowie zum Abpausen der Schnittmuster)

Roll-Maßband*

und natürlich ein Nahttrenner* 😉

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Hinweis zu den Kommentaren: Da ich keine Stoffwindelberaterin bin und nur über meine persönlichen Erfahrungen berichte, kann ich leider keine “Stoffwindel-Fragen” von euch beantworten. Bitte habt Verständnis dafür 🙂 

Werbung

4 Kommentare

  1. Die Blogreihe macht mir direkt Lust, endlich ein paar Windeln selbst zu nähen. Weist du noch, woher der Wollwalk war, mit dem du die Innenwindel genäht hast? Ich habe bisher nämlich keinen gefunden, der so super streichelzart wie der der Windelmanufaktur ist.
    Da ich keine Overlock habe, nähe ich die Einlagen aus Frottee nach dem versäubern der langen Seiten mit ganz engen Zickzack-Stich auch mit dem gleichen Stich oben und unten zusammen. Klappt sehr gut, und man spart sich die gerade Naht – und das ganz hält jetzt schon sechs Monate…
    Frottee-Jersey ist übrigens auch ganz toll, da sehr saugstark, schön weich und trotzdem relativ dünn. Da braucht man nur mehr Lagen, weshalb ich den Stoff dann doppelt nehme.
    Wir fahren beim AI3 zweigleisig mit PUL und Wolle, wobei ich Wolle lieber mag, da es weniger Abdrücke macht. Wird bei uns auch sehr häufig schmutzig (wir haben da jemanden mit einer sehr regen Verdauung…) ich wasche inzwischen aber meist mit Wollwaschseife im Waschbecken aus, da sie rückfettend ist und so viel seltener “richtig” gefettet werden muss.

    1. Author

      Liebe Stefanie, vielen Dank für deinen Kommentar, das freut mich sehr! Den Walk von der Windelmanufaktur kenne ich nicht, aber da würde ich dir zu Merino-Walk raten – z.B. der Kuschel-Merinowalk von Danischpur, der ist weich und auch recht dünn. Im Hochsommer wäre mir das dennoch etwas dick mit Walk allgemein, glaub ich, aber ansonsten geht das gut 🙂 Das mit der Wollwaschseife mach ich bei den Wollüberhosen auch, das ist sehr praktisch. Ganz liebe Grüße!

      1. Danke dir! Den Danischpur-Walk hatte ich getestet, der ist nicht so weich, wie der Merinostoff der Windelmanufaktur. Ich hatte ja schon den Verdacht, dass es ein Merinofleece ist, habe aber noch nichts gefunden, dass so dünn ist… Der Stoff ist wirklich schön, da fiehle mir auch andere Dinge ein, die ich damit nähen könnte 😀

        1. Author

          Hmm, schade. Ich kann es dir leider auch nicht sagen – vielleicht probierst du es mal in einer Facebook-Gruppe mit deiner Frage. Es gibt solche “Stoffwindeln nähen” Gruppen, da könnte es evtl jemand wissen. Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.