Barfußschuhe „Barfoots“ (Rabaukowitsch): Selbstgenähte Schuhe

Das neue Ebook von Rabaukowitsch ist da – „Barfoots“ sind Barfußschuhe, die man tatsächlich mit der Haushaltsnähmaschine selbst nähen kann! Und nein – es sind keine Puschen oder so – sie sehen aus wie ECHTE Schuhe! Das Ebook gibt es für Kinder und Erwachsene. Ein perfektes Projekt für alle, die etwas über sich hinaus wachsen wollen 🙂

Im Folgenden zeige ich euch meine Exemplare, die im Probenähen entstanden sind und informiere euch ein wenig über das Ebook.

(Das Ebook habe ich aufgrund des Probennähens kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen).

Barfussschuhe selbst nähen nach dem Ebook von Rabaukowitsch

Ebook „Barfoots“ von Rabaukowitsch

Schnittmuster und Varianten

Ein richtiges Kunstwerk ist diese Ebook von Rabaukowitsch. Das Schnittmuster gibt es in den Größen 20-35 (Lille Barfoots) und 36-48 (Barfoots). Die Ebooks mit Schnittmuster sind getrennt oder als Kombipaket zu erwerben. Neuerdings hat Rabaukowitsch auch einen eigenen Onlineshop mit Blog und allem Drum und Dran, schaut mal vorbei:

www.rabaukowitsch.de 

Anleitung und Materialien

Ok, zugegeben: es wäre gelogen, zu behaupten, dass es einfach wäre, so richtige Schuhe zu nähen. Wer sich aber daran wagt und ein wenig Durchhaltevermögen zeigt, wird mit tollen Ergebnissen belohnt! Vor allem beim 1. Exemplar muss man sich erstmal reinfuchsen, aber so ist es ja bei vielen Dingen 😉

Werbung

Die Anleitung selbst ist sehr detailliert und reichlich bebildert. Das macht die Sache auch für weniger Geübte NäherInnen nähbar.

Die Materialien sind sehr variabel. Als Außenstoffe kann man festere Stoffe (Canvas, Dryoilskin, etc.) oder auch (Kunst-)Leder verwenden. Für Lederschuhe gibt es eine Extra-Anleitung, da die Nahtzugaben variieren und einzelne Schritte anders gemacht werden müssen. Als Futterstoffe eignen sich dünnere Baumwollstoffe. Lederschuhe lassen sich aber auch un- bzw. teilgefüttert nähen.

Weitere Materialien sind: Ösen (4-5mm Durchmesser), Schuhkleber (z.B. Kövulfix) und eine Sohlenplatte. Letztere erhält man beim Schuhmacherbedarf, aber auch in Onlineshops. Eine ausführliche Materialliste mit Tipps und Tricks ist im Ebook enthalten. Außerdem gibt es auch auf der Rabaukowitsch-Homepage eine (kostenlose) Materialliste zum Ansehen 🙂

Da die Materialien oft recht teuer sind (Leder, Sohlenplatte) empfiehlt sich ggf. ein Probeschuh aus ähnlichen, günstigeren Materialien und ohne Sohle.

Passform und Anpassungsmöglichkeiten

Die Schuhe sind so konzipiert, dass sie den meisten Füßen ohne weitere Anpassungshinweise passen werden. Wichtig ist, dass man vor dem Zuschnitt eine Schablone der zu benähenden Füße anfertigt und diese dann mit der Sohle abgleicht. Hier ist unbedingt präzises Arbeiten gefragt. Gibt es starke Unterschiede (z.B. bei sehr breiten oder schmalen Füßen oder auch bei sehr geringem Ballenumfang), ist in der Anleitung genau beschrieben, wie man das Schnittmuster einfach anpassen kann.

Die Anpassungen selbst sind nicht schwierig.

Ich habe Kinderschuhe in Gr. 22 (Leder) und in Gr. 27 (Stoff) genäht und beide Schuhe passen den Mädchen problemlos. Sie laufen gerne auch weitere Strecken darin. Die Kleine hat einen eher breiten Fuß, die Große eher schmal – beiden Kindern habe ich aber die Schuhe ohne Anpassung genäht.

Beide Paare habe ich mit „innenliegender Naht“ genäht, da sie vorne dann nicht so breit wirken.

Fazit

Ein weltklasse Ebook mit Suchtfaktor! Vor allem der erste Schuh benötigt ein wenig Zeit und Ausdauer, aber es lohnt sich wirklich. Traut euch!

Und zum Schluss:

Wichtig finde ich persönlich, dass die Schuhe bequem sind und man – und vor allem Kinder – immer mal wechselt. So laufen meine Kinder (jetzt im Sommer) abwechselnd in Sportschuhen, Sandalen und Barfoots durch die Welt 🙂

 

Werbung

  8 comments for “Barfußschuhe „Barfoots“ (Rabaukowitsch): Selbstgenähte Schuhe

  1. Susanne
    24. Juni 2019 at 8:45

    Deine Schuhe sehen wirklich toll aus und nicht so klobig vorne. Ich werde es auch wagen (ebenfalls mir innenliegender Naht). Danke und beste Grüße

    • lila-wie-liebe
      24. Juni 2019 at 10:05

      Dankeschön! Ich war selbst auch überrascht, wie gut das klappt 🙂 Herzliche Grüße!

  2. Carola Weichert
    24. Juni 2019 at 7:45

    Das hört sich super an. Als gelernte Schuhfacharbeiterin, werde ich die auf alle Fälle ausprobieren.
    Liebe Grüße Carola

    • lila-wie-liebe
      24. Juni 2019 at 10:04

      Oh schön, das freut mich sehr! Vielen Dank!

  3. Mareike
    23. Juni 2019 at 22:04

    Ui, das hört sich ganz toll an. So als ich ob es ausprobieren möchte. Danke für den interessanten Bericht! 🙂

    • lila-wie-liebe
      23. Juni 2019 at 22:16

      Hihi, das freut mich! Vielen Dank für deinen Kommentar 🙂

  4. 23. Juni 2019 at 14:03

    Hallöle🌻
    Was für ein toller Bericht! Vielen Dank dafür💖 Da bekommt man richtig Lust, dieses außergewöhnliche Ebook auszuprobieren. Ich lese immer so gerne bei dir mit. Mach weiter so, du hast eine tolle, interessante Seite.
    Liebe Sonntagsgrüße, Brigitte🤗

    • lila-wie-liebe
      23. Juni 2019 at 22:00

      Vielen Dank, liebe Brigitte! Das freut mich sehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.