Der Mantel für Damen, mein liebstes Herbstprojekt – genäht aus festeren Stoffen wie (Dry) Oilskin, gefüttert und mit vielen Varianten! Das Ebook könnt ihr ganz neu bei Rabaukowitsch erwerben!

(Werbung aus Überzeugung / Das Schnittmuster wurde mir im Rahmen des Probenähens kostenlos zur Verfügung gestellt.)

Damenmantel Dunnerkiel Ebook Rabaukowitsch nähen

Damenmantel “Dunnerkiel” Ebook

Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung … oder Leute, die keinen Dunnerkiel haben 😀

Der “Dunnerkiel” ist ein gefütterter Übergangsmantel, der vor allem auf (Dry) Oilskin und vergleichbare Stoffe ausgelegt ist. Wärmer gefüttert ist er aber aber auch für kältere Tage tauglich – vor allem, wenn als Hauptstoff (Dry) Oilskin oder Vergleichbares verwendet wird (was Wind und Wetter gut abhält).

Werbung

[adsense3]

Schnittmuster

Das Schnittmuster für Gr. 32-52 ist natürlich riesig, aber die Mühe lohnt sich am Ende wirklich. Bereits vor dem Zuschneiden solltet ihr euch überlegen, wo ihr welche Teilungen nähen möchtet und ob ihr Belege an den Saumkanten nähen möchtet.

Ich habe mich bei meinem Mantel entschieden, beim Außenstoff Schulterpassen zu nähen (beim Innenstoff habe ich die Schultern normal zugeschnitten). Beim Innenstoff habe ich aber die Belege aus dünnem Dry Oilskin gemacht (beim Außenstoff habe ich sie keine Extra-Belege zugeschnitten, sondern im Ursprungs-Schnittteil belassen.) …so dauert der Zuschnitt schon ein Weilchen, aber dann legt man los mit dem Nähen und das macht total viel Spaß!

Schulterpasse mit Paspel

Im Grunde ist der Mantel recht “einfach” gehalten und lässt sich vergleichsweise zügig zusammennähen. Wer also den Zuschnitt mal geschafft hat, der ist schon zur Hälfte fertig 🙂

Ebook / Anleitung und Varianten

Wie von Rabaukowitsch gewohnt gibt es tolle Details: die Kapuze wird recht tief ins Vorderteil eingesetzt, Teilungen können an Vor- und Rückteil vorgenommen werden und die Ärmel sind ebenfalls geteilt – und können mit einer Paspel versehen werden. Die Taschen kann man als asymmetrische Eingrifftaschen nähen oder als Pattentaschen.

eingrifftaschen dunnerkiel
asymmetrische Eingrifftasche mit Label von “Kylie and the Machine”

Den Kordelzug könnt ihr innenliegend (wie ich) oder auch außen auf die Jacke gesteppt nähen.

Innen liegender Kordelzug

Die Ärmel könnt ihr normal (bzw. zum Umschlagen) nähen oder mit verstecktem Ärmelbündchen. Ich habe die erste Variante gewählt und noch ein kleines Extra eingefügt:

 

Mein Extra: Riegel mit Druckknöpfen

An den Ärmeln habe ich einfach Riegel mit Druckknöpfen hinzugefügt, weil ich solche total praktisch finde. Ich kann nun meine Ärmel verstellen 🙂 Optisch passt das auch ganz gut zum Dunnerkiel-Style!

Mein Riegel-Schnittmuster war 5,5cm breit und 13cm lang (von der Spitze aus gemessen), alles inkl. Nahtzugabe von 0,7cm. Ich habe den Riegel 4x aus Hauptstoff zugeschnitten und mit einer Paspel versehen.

 

Ärmel mit weitem Riegel
Ärmel mit engem Riegel

Stoffwahl und Passform

(Dry) Oilskin ist super zu nähen und wind- und wasserabweisend. Er sieht außerdem auch echt cool aus. Viele erinnert “Dry Oilskin” an den typischen Rucksackstoff einer berühmten schwedischen Marke. Ich habe mir einen solchen Rucksack in der Vergangenheit auch schon genäht, schaut euch mal meinen “der andere Rucksack” an.

 

Die Größe ist je nach Körpergröße und Brust – Bauch – Taillenumfang zu wählen. Bist du nicht genau in der Maß-Tabelle? Dann kann nochmal genau angepasst werden, dies ist in der Anleitung genau beschrieben.

Der Mantel fällt weit genug aus, um einen dicken Pulli drunter zu ziehen und kann in der Taille über einen Kordelzug reguliert werden.

Als Innenstoff habe ich einen Wollstoff (ähnlich Walk, aber etwas weicher) gewählt. So ist der Mantel super warm – ich werde ihn bestimmt auch als Wintermantel tragen können!

Ahja, außerdem ist dieses Schnittmuster kompatibel mit dem Schwangerschaftseinsatz / Trageeinsatz “Torhuus” (dieses Ebook ist extra zu erwerben). Momentan brauche ich ihn nicht mehr, aber beim “Wooldlöper Fru” könnt ihr ihn euch an meiner Weste ansehen.

Fazit

Ein absolutes Lieblingsteil, bei dem sich jede Schweißperle gelohnt hat! Wer also nähtechnisch halbwegs ausdauernd und abenteuerlustig unterwegs ist, der wird mit dem Dunnerkiel richtig großen Spaß haben!

 

Werbung

[adsense4]

 

Ihr wollt die neusten Freebooks und Nähideen nicht verpassen? Dann folgt mir einfach auf FacebookPinterest oder Instagram 🙂

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mein liebstes Werkzeug zum Nähen (unbezahlte „Werbung“): 

Schneidematte* von Prym

Rollschneider* von Prym

Stoffklammern* oder Stecknadeln*

Schneiderschere*

großer Esslöffel (zum Wenden und Falzen)

Essstäbchen (zum Ausformen der Ecken)

Feuerzeug (zum Abflammen von Plastikbändern und -kordelenden)

weiße Stifte (Aquarellstift und Stabilo Woody* – letzteren habe ich meiner Tochter geklaut. Zum Übertragen von Markierungen und Nahtlinien auf den Stoff)

Bleistift (zum Übertragen von Markierungen auf Stoff sowie zum Abpausen der Schnittmuster)

Roll-Maßband*

und natürlich ein Nahttrenner* 😉

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. 

Werbung

9 Kommentare

  1. Also, die Jacke sieht wirklich Hammer aus! Die kleinen Details, die du eingenäht hast, die Farbe, alles toll! Allerdings hab ich gesehen, dass man das Dryoilskin ja nicht waschen darf. Was machst du also, wenn die Jacke mal dreckig ist? Das hält mich davon ab, so eine Jacke zu nähen. Ich fände sie auch in dem Curryton, den es von diesem Stoff gibt, supertoll. Aber wenn man es nicht waschen kann? Dann ist die Mühe evtl. schnell hinfällig. Das ist ja dann auch schade!

    1. Author

      Liebe Karen, man sollte Dryoilskin tatsächlich nicht waschen. Ich säubere schmutzige Stellen mit feuchter Bürste/Lappen – nachdem ich den Mantel viel getragen habe, sind die Ränder zT schon ein bisschen abgegriffen, aber wenn man einen dunklen Farbton wählt, ist es nicht so auffällig. Ansonsten gibt es dem Mantel natürlich auch etwas Charme (so ein Used-Look) 😉 Aber in Curry würde ich mir aus Dryoilskin auch eher keinen Mantel nähen, weil er eben schnell schmuddelig wird. Wenn, dann mache ich nochmal einen in dunkelblau zB,… oder man recherchiert mal, welche waschbaren Stoffe sich anbieten 🙂 Herzliche Grüße!

  2. Ein so schöner Mantel! Welche Farbe ist das denn vom dry oilskin?

    1. Author

      Dankeschön! Die Farbe heißt “rust” (also rostrot) 🙂 Liebe Grüße!

    1. Author

      Hallo! Ich habe bisher noch nicht gehört, dass es dies als Papierschnitt gibt – aber du kannst gerne nochmal bei Rabaukowitsch selbst (auf der Website oder über Facebook) nachfragen, vielleicht hat sie es ja schon geplant 🙂

  3. wie genau heisst der wollstoff von deinem innenteil und woher hast du ihn? :))

    1. Author

      Ui den habe ich aus dem Restekorb in unserem Stoffladen vor Ort – SORRY (war auch nicht beschriftet, wie er genau heisst) 🙁 das kann ich dir daher leider nicht sagen.

  4. Leonie, alle Achtung! Diese Mantel ist ja ein Kunstwerk! Auch die Farbauswahl, die kleinen Extras…
    Bravo!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.