Gesichtsmaske / Atemschutz nähen – Kostenlose Anleitungen im Vergleich

Mittlerweile gibt es eine dringende Empfehlung für das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit (Update: Maskenpflicht in Bayern besteht ab dem 27.4.20 in Geschäften/ÖPNV). Online findet man eine Vielzahl an kostenlosen Schnittmustern zu Atemmasken bzw. Behelfs-Mundschutz aus Stoff. Sie lassen sich in einigen Schritten selbst nähen und sind aufgrund ihrer Wiederverwendbarkeit praktisch! Hier habe ich für euch verschiedene Schnittmuster hinsichtlich Umsetzung und Passform verglichen.

Behelfs Gesichtsmasken nähen Atemmasken Mundschutz vergleich test

Das Thema „Mundschutz nähen“ ist sehr komplex. Allerdings möchte ich diese Exemplare gar nicht „Mundschutz“ nennen, da es einen eigenen Schutz suggeriert.

Über die generelle Sinnhaftigkeit genähter „Behelfs-Gesichtsmasken“ hier nur in Kürze: In Zeiten des Sars-CoV2 gelten sie vornehmlich als Schutz für andere vor einer eventuellen eigenen Infektion. Der Träger selbst wird durch einen sog. „Mundschutz“ wenig geschützt (da ist eine FFP2/3 Maske nötig). Da man sich jedoch mit Gesichtsmaske besser daran erinnert, sich nicht ins Gesicht zu greifen und besonders auf Hygiene zu achten, bringt er auch für den Träger selbst einen positiven Effekt. Fakt ist: schaden tut er sicherlich nicht! (Stand April 2020) 

WICHTIG: Bitte achtet trotzdem auf den Mindestabstand und zurückhaltendes Verhalten in der Öffentlichkeit, auch wenn ihr mit Maske unterwegs seid. (Eine Maske ist nämlich KEIN Grund dafür, den Abstand nicht einzuhalten) 😉 …aber das wisst ihr bestimmt schon. 

Aktuell sind die medizinischen Gesichtsmasken sehr knapp, sodass sich Ärzte und Pflegende z.T. mit Behelfs-Masken ausrüsten müssen (v.a. auch für Tätigkeiten, die nun nicht direkt mit Sars-CoV2 zu tun haben, sondern einfach einen Standard-Gesichtsschutz erfordern). Auch für Privatpersonen wird das Tragen von Gesichtsmasken teilweise gefordert.

Ich selbst habe schon etliche genähte Gesichtsmasken in den sozialen Netzwerken gesehen und hatte Lust, einige verschiedene Schnittmuster auszuprobieren. Es sind wirklich sehr unterschiedliche Masken geworden! Falls ihr etwas vermisst: ich bin auch offen für weitere, andere Schnittmuster.

Meine subjektive Meinung sowie Bilder zu den verschiedenen Masken zeige ich euch in diesem Artikel. Ich versuche dabei möglichst sachlich zu bleiben. Selbstverständlich kann eure Empfindung davon abweichen – es ist auch immer die Frage, ob man solch eine Gesichtsmaske mehrere Stunden zum Arbeiten trägt oder einfach nur kurz mal im Supermarkt überzieht….

Die Anleitungen habe ich mir nach eigener Online-Recherche selbst ausgesucht. Ich wurde nicht bezahlt oder auf irgendeine Weise beeinflusst.

Gesichtsmaske / Mundschutz nähen – Kostenlose Anleitungen im Vergleich

Nun folgen erstmal 4 verschiedene Schnittmuster von Gesichtsmasken – wenn ihr der Meinung seid, ich habe die ein oder andere wichtige Maskenform vergessen (die sich deutlich von den unten stehenden unterscheidet), dann schreibt mich sehr gerne an. 🙂

Bezüglich der Stoffwahl bin ich keine Expertin – ich habe für meine Masken einfache Baumwoll-Webware verwendet (100% Baumwolle – das ist wichtig, da man sie dann bei 90Grad waschen kann; v.a. für medizinische oder Pflegeeinrichtungen). Außerdem habe ich die Stoffe bei 90Grad vorgewaschen (damit sie später nicht einlaufen). Allerdings ist es schwerer, durch eine Baumwollmaske zu atmen als durch normale medizinische Einweg – Gesichtsmasken („Einweg-Mundschutz“)  – bei langer Tragedauer sollte dies einem bewusst sein; bei einem kurzen Einkauf im Supermarkt ist das für die meisten Leute wahrscheinlich kein Problem.

Generell: alle gezeigten Gesichtsmasken passen mir persönlich und ich finde sie alle tragbar – für Herren wird man sie jedoch z.T. vergrößern müssen.

Unabhängig von den Anleitungen habe ich fast alle Masken mit langen Bändern (zum Knoten am Hinterkopf) genäht.

Wenn ihr für spezielle Einrichtungen näht, kann es sinnvoller sein, seitlich Gummis anzubringen, die um die Ohren gehängt werden. Diese Masken verheddern sich dann nicht so schnell beim Waschen, da lange Bänder vorher zusammengeknotet werden sollten oder die Masken im Wäschenetz gewaschen werden sollten. Wichtig: fragt vorher lieber bei den Einrichtungen nach, welche Art von Verschluss sie bevorzugen (die Geschmäcker sind da sehr verschieden) 🙂

Wenn nicht anders gekennzeichnet, sind alle Masken aus doppellagigem Stoff. Teilweise lassen sich auch Filter einlegen (siehe Kurzübersicht oben).

Vorab: Behelfs-Gesichtsmasken für Kinder (Update 02.05.20)

Auch für Kinder kann man Behelfs-Gesichtsmasken nähen. Bei kleineren Kindern ist allerdings Vorsicht geboten, da man durch die Stoffmasken weniger gut atmen kann. Die Kleinen sind ja oft noch nicht in der Lage, es deutlich zu kommunizieren, wenn sie schlecht Luft bekommen.

Bitte prüft also genau, ob das Tragen einer Gesichtsmaske bei kleinen Kindern notwendig ist (zB bei unvermeidbaren Menschenansammlungen), behaltet das Kind im Auge und versucht, die Tragedauer der Maske so kurz wie möglich zu halten. Dünnere Baumwollstoffe sind da besser als dicke Stoffe. In Bayern ist es bisher so, dass Kinder bis 5 Jahre von der Maskenpflicht ausgenommen sind. Kinder unter 1 Jahr sollten keine Gesichtsmaske tragen. (In anderen Bundesländern gelten aber andere Regelungen.)

Für großen Kinder ist es in Ordnung, zeitweise ebenfalls wie die Eltern eine Gesichtsmaske zu tragen. Als Schnittmuster verwende ich bisher persönlich die Anleitung von Manjipuh mit den Maßen (für ca. 4-5 jährige): Außenstoff 19 x 19 cm, Innenstoff 14 x 19 cm.

Neu (24.04.): Kurzübersicht*: 

Schnittmuster Quelle Zeitaufwand Mehrere Größen Mit Metallbügel Mit Filterfach Kurzes Fazit
1) Die Klassische Rosensofa /  Manjipuh / Fadenkäfer +(+) Nein / nein / ja Ja Nein Guter Allrounder, ähnelt Klinik-Mundschutz
2) Die Lockere Schnittenliebe + Nein Ja Ja Etwas knapp, etwas locker. Für schnellen Einkauf ok.
3) Die Spitze Art&Stil / Berlinerie (Nr.2) +(+) Nein / ja Ja/

nein

Nein Sehr groß. Zum Wenden.
4) Die Anliegende Nähtalente /

Craftpassion

++ Ja Ja Ja Sitzt schön, gute Alternative zur klassischen Maske
5) Die Exotische Keikko Olsson (Youtube) ++ Nein (bzw. +Kindermaße am Ende angegeben) Nein (kann dafür aber am Oberrand eingeklappt werden) Nein Bedeckt gut, auch ohne Bügel. Zu klein für Herren
6) Die Gefaltete HappyDanDongTV (Youtube) +(+) Nein Nein Ja Bedeckt gut, auch ohne Bügel. Recht klein und knapp.

*alle Angaben sind ohne Gewähr. Es handelt sich um meine persönliche Meinung, die natürlich von eurer abweichen kann 😉 

 

Hier folgen nun Einzelheiten und Bilder zu den speziellen Schnittmustern:

1) Die Klassische: Behelfs-Gesichtsmaske mit Faltenwurf

Diese Art von Masken kennt man aus der Klinik. Seitlich sind Falten einnäht und diese fältelt man einfach beim Anziehen auf. Dadurch entsteht relativ viel Platz für Nase und Mund.

Anleitungen: z.B. Haus mit dem Rosensofa (sehr detailliert) , Manjipuh (Instagram-Story-Highlights // sehr zügig zu nähen), Fadenkäfer (YouTube, etwas andere Methode, mittel-schnell genäht)

(Anmerkung: Die detaillierte Anleitung nach „Haus mit dem Rosensofa“, mit cm-Angaben der Falten etc. ist eher für Einzelstücke geeignet. Wenn es schneller gehen soll, lege ich euch die Anleitung von Manjipuh ans Herz, die ist sehr gut. Es gibt aber bestimmt auch viele andere Anleitungen für Masken dieser Art, die sich schnell nähen lassen).

Als Schnittmuster für Kinder verwende ich bisher persönlich die Anleitung von Manjipuh mit den Maßen: Außenstoff 19 x 19 cm, Innenstoff 14 x 19 cm.

Normalerweise bestehen die Schnittmuster aus 2 Teilen (Außenstoff und Innenstoff).

Zeitaufwand: +(+)

Metallbügel einsetzbar: ja

Tragegefühl: sehr viel Platz, man bekommt gut Luft; für einen festen Sitz an der Nase braucht man einen Metallbügel

Fazit: guter Allrounder, womit ich sehr zufrieden bin 🙂 dies (nach Manjipuh) ist mein aktuelles Schnittmuster der Wahl – ich finde, es sieht halbwegs „normal“ aus und es passt vor allem in dieser Größe vielen verschiedenen Gesichtsformen (da durch die 3-fache Raffung viel Platz entsteht). Außerdem ist es beim Sprechen nicht so knapp wie andere Masken.

2) Die Lockere: Behelfs-Gesichtsmaske mit seitlicher Raffung

Statt einer Faltung wird diese Maske am Rand durch die Bänder gerafft. Dies ist einfacher zu nähen.

Anleitung: Schnittenliebe (dort muss man sich registrieren, die Anleitung ist aber kostenlos)

Zeitaufwand: + (sehr zügig und einfach zu nähen)

Metallbügel einsetzbar: ja

Tragegefühl: weniger Platz, v.a. am Kinn (siehe Foto), was bei Sprechen nicht so angenehm ist; für einen festen Sitz an der Nase braucht man einen Metallbügel; beim ersten Anlegen musste ich den Stoff ganz schön zurecht rücken, damit er sich so gleichmäßig fältelt. Das wäre jetzt für einen klinischen Gebrauch eher von Nachteil. Meinem Mann ist die Maske viiiel zu klein, der kann sie gar nicht tragen.

Extras: zusätzlicher Atemfilter (Vlies) kann eingelegt werden, Bindeband in einem Stück (man muss nur oben knoten)

Fazit: ist mir persönlich etwas zu knapp. Wenn man ihn für einen schnellen Supermarkt-Einkauf verwenden will, aber durchaus tauglich. Diese Maske ist sehr schnell und einfach zu nähen, was sie für (absolute) Nähanfänger geeignet macht.

3) Die Spitze: Behelfs-Gesichtsmaske mit vorderer Naht

Anleitung: Art&Stil Freebook

Hinweis EDIT 16.4.: Bei Berlinerie gibt es ein ähnliches Freebook in 2 Größen, ein Metallbügel ist einsetzbar. Dies habe ich selbst bisher noch nicht getestet.

Zeitaufwand: +(+)

Metallbügel einsetzbar: nein

Tragegefühl: er schließt relativ hoch an der Nase, dadurch „spart“ man sich scheinbar einen Metallbügel, aber dennoch kann dort Luft entweichen. Am Kinn sitzt er sehr gut. Relativ bequem, man bekommt gut Luft.

Extras: beidseitig tragbar.

Fazit: bedeckt Mund- und Nase schon vollständig (ohne Metallbügel) – allerdings sagt er mir optisch nicht so zu, da sie für mich sehr groß ist.

4) Die Anliegende: Behelfs-Gesichtsmaske mit vorderer Naht und Metallbügel

Sehr ähnlich zu der vorigen ist diese Maske nach dem Freebook von Nähtalente. Noch etwas knapper und in englischer Sprache gibt eine Anleitung von Craftpassion, die sehr ähnlich ist. Nähtalente bietet ein Schnittmuster in vielen Größen an. Das ist bei dieser Form von Masken wichtig, da sie nicht jedem passen (sie lassen sich ja nicht durch Raffung ausklappen, sondern liegen am Gesicht an).

Zeitaufwand: +(+)

Metallbügel einsetzbar: ja

Tragegefühl: Diese Maske sitzt wirklich gut, bei mir noch besser als die vorige (von Art&Stil), da sie nicht so groß ist. Auch am Kinn sitzt er sehr gut. Relativ bequem, man bekommt gut Luft.

Extras: Filterfach

Fazit: Gute Alternative zur „klassischen“ Maske. Die hier sieht nicht so „klinisch“ aus und liegt gut am Gesicht an. Wenn man für einzelne Privatpersonen näht, ist das eine gute Wahl (auf richtige Größenwahl achten!!). Sollte man jedoch Masken nähen, die später von verschiedenen  Personen getragen werden sollen, z.B. für Pflegeeinrichtungen etc., würde ich eher ein klassisches Schnittmuster wählen, das sich ausfalten lässt und damit größenvariabel ist.

5) Die Exotische: Behelfs-Gesichtsmaske in Origami-Technik

Anleitung: Keiko Olsson (Youtube, englische Anleitung, aber gut beschriftet), sie lässt sich aus einem Stück Stoff nähen.

Zeitaufwand: ++

Metallbügel einsetzbar: nein / allerdings kann man die Oberkante einmal umklappen und zusätzlich einen einlegen

Tragegefühl: durch die Falten oben und unten schließt er recht gut an der Nase und am Kinn, dadurch „spart“ man sich scheinbar einen Metallbügel, aber dennoch kann dort Luft entweichen. Hier ist eher wenig Platz im Mundschutz – meinem Mann war er zu klein, da musste ich ihn vergrößern (habe alle Maße x 1,1 gerechnet, dann hat er gepasst). Durch die Falten liegt er gut an und ist bequem zu tragen.

Fazit: bedeckt Mund- und Nase recht gut (ohne Metallbügel) – mit Metallbügel noch besser. Meinem Mann hat sie vergrößert (x1,1) sehr gut gepasst. Kindermaße sind am Ende des YouTube-Videos angegeben. Die Anleitung ist gut beschrieben, aber aufgrund der Faltung etwas herausfordernd, daher eher nicht für (absolute) Anfänger geeignet 🙂

6) Die Gefaltete: Behelfs-Gesichtsmaske aus 1 Stück Stoff

Ähnlich zur vorigen Maske ist diese hier. Anleitung gibt es ebenfalls auf YouTube mit Beschriftung (inkl. cm-Angaben), sie besteht aus einem Stück Stoff. Die Faltung ist allerdings gerade und nicht schräg, die bei der vorigen Maske. 

Behelfsmaske 1 Stoff

Anleitung: HappyDanDongTV (Youtube Video, beschriftet inkl. Maßangaben) Version 1 /

 HappyDanDongTV (Youtube Video, beschriftet inkl. Maßangaben) Version 2

Von dieser Anleitung gibt es 2 Versionen. Die erste Version ist etwas einfacher und schneller zu nähen (obere Maske). Die „verbesserte“ Version beinhaltet noch einen kleinen „Keil“ an der Unterseite, damit sie sich am Kinn besser anlegt (siehe Foto). Dadurch wird die Maske beim Sprechen allerdings noch knapper. Sie passt mir noch gerade so, obwohl ich ein schmales Gesicht habe.

Zeitaufwand: +(+) / ++

Metallbügel einsetzbar: ja

Tragegefühl: Durch die gefaltete Form schließt sie recht gut an der Nase und am Kinn ab, ist aber recht schmal.

Extras: Filter einsetzbar

Fazit: mir persönlich ist sie etwas knapp, sitzt aber noch gut. Für Männer müsste man sie auf jeden Fall vergrößern. eher nicht für (absolute) Anfänger geeignet. Die vorige Maske (Anleitung von Keiko Olsson) gefällt mir optisch ein klein wenig besser als diese, ist aber auch ein bisschen kniffeliger zu nähen, zumindest im Vergleich zu Version 1.

Allgemeines Fazit und Schnittmuster-Empfehlung:

Ich muss sagen, dass mir alle Gesichtsmasken recht gut gepasst haben. Meinem Mann waren sie hingegen z.T. zu klein.

Meine persönlichen Favoriten sind der klassische „Standard-Mundschutz“ (der in 3 Falten gelegt wird). Dieser ist sehr größenvariabel, was z.B. auch praktisch ist, wenn man sie für (Pflege-)Einrichtungen näht. Wer es nicht so „Klinik-mäßig“ möchte, dem würde ich die Anleitung von Nähtalente (mit einer Naht vorne) empfehlen, die gibt es in verschiedenen Größen – die Größenwahl ist allerdings dabei sehr wichtig. Ein bisschen exotisch, aber trotzdem super finde ich die „Origami“-Atemmaske nach Keiko Olsson.

Und noch Tipps zum Maskennähen:

Wenn ihr mehrere Masken nähen möchtet, bereitet euch am besten Pappschablonen der Schnittmuster vor. Dann müsst ihr nicht immer extra ausmessen und es geht deutlich schneller 🙂

Damit ihr nicht immer eine ganze Waschmaschine machen müsst, könnt ihr einzelne Masken auch einfach „mit der Hand“ (mit heißem Wasser aus dem Wasserkocher) waschen, so mache ich es meistens.

 

Hinweis: Leider fehlt mir selbst aktuell leider die Zeit für eine Anfertigung von Behelfs-Masken als Auftrag/zum Verkauf. Bitte seht von entsprechenden Anfragen ab. Es gibt aber etliche Gruppen, die z.B. auf Facebook zu finden sind, welche solche Anfragen entgegen nehmen. Herzlichen Dank und viel Spaß beim Nähen! 

 

Werbung

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ihr wollt die neusten Freebooks und Nähideen nicht verpassen? Dann folgt mir einfach auf FacebookPinterest oder Instagram 🙂

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Mein liebstes Werkzeug zum Nähen (unbezahlte „Werbung“): 

 

Schneidematte* von Prym

Rollschneider* von Prym

Stoffklammern* oder Stecknadeln*

Schneiderschere*

großer Esslöffel (zum Wenden und Falzen)

Essstäbchen (zum Ausformen der Ecken)

Feuerzeug (zum Abflammen von Plastikbändern und -kordelenden)

weiße Stifte (Aquarellstift und Stabilo Woody* – letzteren habe ich meiner Tochter geklaut. Zum Übertragen von Markierungen und Nahtlinien auf den Stoff)

Bleistift (zum Übertragen von Markierungen auf Stoff sowie zum Abpausen der Schnittmuster)

Roll-Maßband*

und natürlich ein Nahttrenner* 😉

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich vom betreffenden Online-Shop eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. 

  23 comments for “Gesichtsmaske / Atemschutz nähen – Kostenlose Anleitungen im Vergleich

  1. Ginni
    1. August 2020 at 18:55

    Toller Vergleich! Ich nähe seit Längerem die „Anliegende“, wendbar und mit recyceltem Nasenbügeln und Ohrgummis aus alten Hygienemasken. Die Nasenbügel nähe ich intern in die obere Nahtzugabe ein, damit keine Nählöcher nach außen entstehen. Ich Zweifel, ob die Naht in der Mitte nicht ein Risiko darstellt, da es ja kleine Löcher gibt. Was meint ihr?

    • lila-wie-liebe
      2. August 2020 at 16:27

      Liebe Ginni, vielen Dank! Schön, dass dir mein Beitrag gefällt. Natürlich entstehen kleine Löcher beim Nähen, bei dieser anliegenden Maske auch in der Mitte – wobei jedoch 2 Lagen Stoff übereinander liegen und die Nahtlöcher wahrscheinlich nie exakt übereinander liegen werden. Mir ist nicht bekannt, dass solch eine Maske als risikoreicher eingestuft wurde. Ich selbst nähe aber immer die klassische Maske, bei der keine Nähte im „Hauptbereich“ sind. Das ist wohl Geschmacksache 😉 Liebe Grüße!

  2. Nadia
    21. Mai 2020 at 13:08

    carisssima…

    sorrry ich kann überhaupt nicht nähen höchstens en Knopf an meine Jeans..
    die Art mit Raffung an Seite gefällt mir sehr.. bastelte mir auch eine aus
    einer Hälfte von BH…doch die war mir zu steiff.. die dunkelblaue mit Points
    gefällt mir ..nur wäre Seide nicht besser , so viel ich weiss ist Seide ein isolierender
    Stoff heisst …VIREN…Partikel kommen bestimmt nicht durch..wäre es möglich
    wenn ich Dir so ein Stoff zukommen lasse inkl ..inkl was es kostet inkl Versand
    mit Polstertäschli wo ich oft..bekomme und versende von Fam. im Ausland..
    würde mich freuen inkl Masse wo Du brauchst wenn möglich mit Elast..für hinter
    Ohren nicht jed.mal zusammen binden müssen.. würde mich sehr freuen..sympathische Grüsse..

    • lila-wie-liebe
      23. Mai 2020 at 12:06

      Liebe Nadia, ich nehme leider keine Näh-Aufträge an. Hoffentlich findest du noch eine andere Lösung. Ganz herzliche Grüße und alles Gute!

  3. Sebastian
    5. Mai 2020 at 15:28

    Ich danke Ihnen für den interessanten Artikel. Diese Anleitung ist sehr einfach und verständlich. Werde ich gerne weiterempfehlen.
    Mit besten Grüßen
    Sebastian

  4. ted
    2. Mai 2020 at 13:39

    Da Wissenschaftlerja momentan angehalten werden den sich stark ausbreitenden verschwörerischen, pseudowissenschaflichen Gerüchten die sich durch unseriöse Quellen verbreiten (und leider auch öfters von seriösen aufgeschnappt werden) entgegenzutreten gebe ich mal meinen Senf dazu:

    Die Aussage mit dem CO2 ist so nicht richtig.
    Ein derart kleines Molekül kann schlicht nicht durch eine derartige Maske am Austritt gehindert werden. Wir reden hier von Molekülen in einem Größenbereich der weit unter dem der Viren liegt – und noch viel weiter unter dem der Porengröße der ganzen Gewebearten.
    Ein ganz netter Größenvergleich verschiedener Viren, Bakterien u.ä. ist z.b. der hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=h0xTKxbIElU
    Sars-Cov-2 ist dabei von der Größe in etwas mit Influenza vergleichbar. Und der ganze Virus besteht nunmal aus Proteinen, RNA und CO – die wiederum aus Proteinen und Nukleinsäuren – und die wiederum aus miteinander verbundenen Atomen.
    Allein das Genom von Sars-Cov-2 besteht aus grob 30.000 Nukleotiden (DNA-Bausteine -> also Adenin, Guanin, Cytosin und Thymin mit je einem Zucker (Desoxyribose bei DNA) und Phosporsäure).
    Ich hoff das war nicht zu verwirrend – ich wollte damit nur klarmachen, das kein handelsüblicher Stoff eine Porengröße hat, die in der Lage ist derart kleine Moleküle am passieren zu hindern – und im Fall von CO2 ist es ein Gas.

    Mit dem Material eines Schnorchels kann man das nicht vergleichen. Selbst beim Tauchen kommt es meist „nur“ durch Angst – und damit verbundene schelle und flache Atmung zu einer unreichenden Abatmung. Problem bei kleinen Kindern ist eher, das sie erst ab 2-3 Jahren kommunizieren können, das sie Atemprobleme haben. Das jede Maske einen Atemwiderstand bildet sollte klar sein – das merken auch wir großen.
    Aber CO2 durch solch eine Maske anzustauen ist schlicht unmöglich. Die Studie auf der die ganze Debatte/Gerüchte aufbaut ist auch längst überholt
    Ein Artikel der ganz gute Quellen bietet:
    https://www.n-joy.de/leben/Beim-Tragen-von-Mundschutz-atmen-wir-nicht-zu-viel-CO2-ein,maskenkohlendioxid100.html

    Und im Zweifelsfall sowieso: Immer Abstand halten, wenn es geht. Maske tragen, wenn nötig.
    Soviel zum klugscheißen.

    Danke für den Vergleich der Anleitungen. Von Nähen und Co habe ich keinen Schimmer – und nach einem Maskenvergleich und genau so einen Artikel habe ich (erfolgreich) gesucht.

    Die Variante 5 hatte ich auch schon im Auge (in der Variante die ich habe, haben sie noch mittig eine Tasche für “ auswechselbaren Filter“ eingenäht – https://www.youtube.com/watch?v=lnvWT-Mg5WM ). Und die Frage, wie es da mit Draht oben ist hast du netterweise ja auch schon beantwortet – die Luft soll ja möglichst nicht oben raus. Feini.

    Variante 3/4 hatte ich ebenso im Kopf – die gibt es ja auch so bei van laack zu kaufen (https://www.vanlaack.com/women/accessoires/Community-Masken/Unisex-Community-Maske-bunt-5-Stk-oxid.html) – dort 3 lagig (wobei die Bezeichnung der dritten Schicht als antibakteriell… eher Marketing ist).

    Danke für die schöne Übersicht und das teilen deiner Erfahrungen.

    • lila-wie-liebe
      2. Mai 2020 at 19:44

      Vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar 🙂 Ich freue mich immer, wenn jemand seinen „wissenschaftlichen Senf“ dazu gibt und werde meinen Blogartikel dementsprechend anpassen, ganz herzlichen Dank nochmals dafür! Es freut mich umso mehr, dass dir mein Artikel zum Vergleich der Behelfsmasken gefallen hat 😉 Ganz liebe Grüße!

  5. Cecilia
    23. April 2020 at 22:06

    Tolle Übersicht, danke!

    Ich kann die Maske von Iris Luckhaus sehr empfehlen (https://www.irisluckhaus.de/2020/stoffmaske-selbstnaehen/) – sie ist leicht und schnell zu nähen und sitzt bei mir sehr gut, ich bekomme damit auch besser Luft als bei anderen Modellen. Gut finde ich, dass man den Nasendraht zum Waschen gut rausnehmen kann. Außerdem gibt es die Möglichkeit, einen Filter einzulegen, das nutze ich allerdings bisher nicht.

    • lila-wie-liebe
      26. April 2020 at 20:27

      Herzlichen Dank für den Hinweis. Das schaue ich mir gerne an 🙂 Liebe Grüße!

  6. Hermelinde Schulz
    22. April 2020 at 21:14

    sehr schöne Übersicht der unzähligen Variationen an Mundschutzmasken. Vielen Dank!

    • lila-wie-liebe
      22. April 2020 at 22:06

      Dankeschön 🙂 Sehr gern!

  7. 21. April 2020 at 13:15

    hallo
    pflicht ist erst ab 7 und die ganz kleinen bis ein jahr sollen keine tragen…

    • lila-wie-liebe
      21. April 2020 at 15:38

      Danke 🙂

    • LuiLu
      25. April 2020 at 13:29

      Hallo in Sachsen-Anhalt ist Pflicht ab 2 Jahren. LG

      • lila-wie-liebe
        25. April 2020 at 14:03

        Ah, Vielen vielen Dank für die Information! 🙂

  8. Tina
    17. April 2020 at 14:52

    Ich hätte noch die „Alltagsmaske“ von Kaidso-Onlinekurse als Vorschlag…
    https://kaidso-onlinekurse.de/blog/
    Gratis SM mit Videoanleitung…gute Passform…schnell genäht… und in 3 Größen👍🏼

    Liebe Grüße Tina 🤗

    • lila-wie-liebe
      17. April 2020 at 21:44

      Dankeschön, die sehe ich mir mal an 😀

  9. Lisa
    16. April 2020 at 20:06

    Hi, ich habe ein Schnittmuster zur Maske 3) nachgenäht mit der Möglichkeit einen Metallbügel und einen Filter einzusetzen. Finde diesen vom Tragekomfort sehr angenehm. Cool finde ich auch das dieser Schnitt in vielen Größen verfügbar ist, vom Baby bis zum Mann.
    Liebe Grüße Lisa
    https://naehtalente.de/atemschutz-naehen/

    • lila-wie-liebe
      16. April 2020 at 21:38

      Oh ja, die Maske von Nähtalente wurde mir heute mehrfach empfohlen, die teste ich auf jeden Fall noch selbst 🙂 Vielen lieben Dank!

  10. Susanne
    16. April 2020 at 17:34

    Danke für deine Mühe und die tolle Übersicht.
    Ich habe bislang (mangels Schräg- und Gummiband) nur ein paar „Mundschutze“ oder wie immer man sie jetzt nennt von Schnittenliebe genäht. Due gehen ja blitzschnell.
    Du schreibst, das fälteln/raffen koste Zeit. Theoretisch ja, aber wir lassen unsere nach dem Tragen so, dann spart man sich das zurecht Geschiebe. Zudem knote ich sie – einmal passend eingestellt – auch nicht mehr, sondern streife sie lediglich über, dank Jersey sind die Bänder ja dehnbar.
    Das klappt ganz gut und spart Zeit und Gefriemel. 😉

    • lila-wie-liebe
      16. April 2020 at 21:37

      Danke für dein Feedback und deine Tipps! Ja, ich glaube, es kommt auf den Stoff an – bei meiner Maske war er recht steif und faltet sich von selbst nach dem Tragen einfach wieder auf… bei anderen Stoffen, die besser „stehen bleiben“ hat man das Problem wahrscheinlich nicht so 😉 Ganz liebe Grüße!

  11. Sandra
    16. April 2020 at 16:23

    Hi, super Beitrag und endlich mal kein Drama! Vielen DANK!
    Vielleicht machst du ja einen Nachtrag und die Infos helfen irgendwem, deshalb hier noch ein paar Erfahrungen… Viele Grüße und geb auf dich und deine Lieben acht!
    Bei uns im Ort nähen wir für die Einkaufshelfer etc. Masken. Das Schnittmuster von Nähtalente hat sich dafür sehr gut bewiesen. Das Schnittmuster gibt es von Mini für ganz kleine bis XXL, sehr praktisch, da man nicht erst anpassen muss. Näht man die Obere (Abstepp-) Naht etwas breiter kann man auch hier einen Bügel einschieben ohne extra Naht. Für Brillenträger und viel Träger hat sich die Bügel Variante sinnvoll gezeigt. Mangels Gummibänder werden hier auch T-Shirt Garn genutzt, nicht so toll für die oft gewaschenen aber für mal zum Einkaufen anziehen bequem.
    Burda hat auch ein Schnittmuster für diese Maske in 3 Größen und das für die erste aus deiner Liste, das ist aber etwas frimeliger.
    Beide sind ohne Anmeldung als Download verfügar.

    • lila-wie-liebe
      16. April 2020 at 21:35

      Liebe Sandra! Vielen vielen Dank für dein ausführliches Feedback! Ich wurde auch schon auf diese beiden weiteren Schnittmuster hingewiesen und habe sie angeschaut – das von Nähtalente werde ich echt mal ausprobieren. Dankeschön!! Ganz liebe Grüße und alles Gute auch für euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.