Mütze stricken Kindermütze Puppenmütze anleitung

Strickmuster für einfache Puppenmütze. Strickt sie einmal nach der Strickanleitung und ihr könnt sie quasi “frei Hand” immer wieder ohne Anleitung stricken, so einfach ist sie 🙂

Voraussetzungen

Ihr solltet zu Beginn Maschen anschlagen können, dann rechte und linke Maschen stricken können.

Maschenanschlag

Das Schwierigste daran ist wahrscheinlich, die richtige Maschenzahl für eure Wolle und den Kopf (Puppe oder auch den Kopf eures Kindes) zu finden.

Ich verwendete hier das Garn Cheeky Merino Joy von Rosy Green Wool und habe für meinen Sohn (Kopfumfang 47) 100 Maschen angeschlagen, für eine Babypuppe (Kopfumfang 34) waren es 54 Maschen.

Es kann sein, dass ihr Maschenanschlag beim ersten Mal falsch macht und nach ein paar Reihen merkt, dass die Mütze zu groß oder klein ist – dann müsst ihr schlimmstenfalls nochmal auftrennen und neu stricken. Wer das vermeiden möchte, kann ein Probestückchen nähen und die Maschen zählen.

Als Richtwert für den Mützenumfang sollte man für den Maschenanschlag pauschal 10 bis 15 % vom Kopfumfang abziehen. Wenn man also einen Kopfumfang von 47 cm gemessen habt, rechnet ihr 47 x 0,15 = 7,0 das entspricht 15 % des Kopfumfangs. (Bei Rippmuster am Mützenbeginn würde ich eher 15% abziehen).  Ihr könnt also quasi ein Probestückchen von 10 x 10 Maschen im Rippmuster stricken und ausmessen (wieviel Maschen pro 10cm) und dann rechnet ihr den Kopfumfang – 15% … und berechnet die Maschenanzahl.

Allerdings mache ich es meistens einfach “frei Hand” bzw. an vorhergehenden Mützen orientiert 😉

Strickanleitung für eine einfache Strickmütze

Rippbündchen:

Schlagt euch eure gewünschte Maschenanzahl auf einem Nadelspiel an. Das Bündchen wird im Rippmuster gestrickt, ihr könnt dafür um 0,5 dünnere Nadeln verwenden als für das Hauptstück, dann wird das Bündchen schön straff.

Die ersten Reihen strickt ihr im Rippmuster, 2 Maschen rechts, 2 Maschen links. Für die Puppenmützen stricke ich 6 Runden, für die Babymütze 8 Runden im Rippmuster.

Mützenhöhe:

Danach wechselt ihr zu Runden mit ausschließlich rechten Maschen (und normaler Nadelstärke). Hier könnt ihr auch Muster/Farbmuster einarbeiten, falls ihr z.B. Fair Isle stricken könnt, oder verschiedene Farben für die Runden verwenden, wenn ihr eine gestreifte Mütze stricken wollt.

Abnahmen: 

Nach gewünschter Höhe beginnt ihr dann mit den Abnahmen. Meine Babymütze ist etwa 12cm hoch, bevor die Abnahmen beginnen.wobei ich für die Ohren nachher noch Ohrenklappen gestrickt habe. (Wenn ihr mit den Abnahmen beginnt, schließt sich die Rundung ziemlich schnell). Wollt ihr eure Strickmütze Beanie-ähnlich machen, dann strickt sie einfach ein wenig höher geradeaus, bevor die Abnahmen beginnen.

Hierfür werden immer 2 Maschen zusammen gestrickt. Damit später so eine Art “Stern” entsteht, werden die Abnahmen immer an gleicher Position gemacht (wobei die rechten Maschen zwischen den Abnahmen immer weniger werden, s.u.). Zwischen den Abnahmereihen strickt ihr immer eine Reihe glatt rechts ohne Abnahme.

Optimalerweise lässt sich die Zahl der angeschlagenen Maschen durch die Zahl der Abnahmen pro Runde teilen, also wenn ihr z.B. 100 Maschen angeschlagen habt, beginnt ihr mit dem Zusammenstricken jeder 9.+10. Masche (100/10 = 10 Abnahmen pro Runde). Wenn es nicht ganz genau aufgeht, ist es aber auch nicht schlimm, dann ist der Abstand einmal etwas kleiner/größer.

Kindermütze stricken anleitung kostenlose Strickanleitung

Beispiel: Babymütze (KU 47cm, Anschlag: 100 Maschen mit Cheeky Merino Joy von Rosy Green Wool)

  1. Abnahmereihe: jede 9.+10.Masche rechts zusammenstricken
  2. Reihe glatt rechts
  3. Reihe: jede 8.-9. Masche rechts zusammenstricken
  4. Reihe glatt rechts (genauso alle anderen “geraden” Reihen, also 6, 8, 10, usw.)
  5. Reihe: jede 7.+8. Masche rechts zusammenstricken, 7.Reihe: jede 6.+7. Masche zusammenstricken, 9. Reihe: jede 5.+6. Masche zusammenstricken, 11.Reihe: jede 4.+5. Masche zusammenstricken … bis ihr nur noch Maschen zusammenstrickt (jede 1.+2. Masche). So lange abnehmen, bis ihr etwa 4-8 Maschen übrig habt, dann Faden abschneiden und das Ende durch die übrigen Maschen ziehen.

FERTIG ist die Mütze schon!

Wenn ihr einen kleinen “Stiel” oben an der Mütze stricken möchtet (wie bei dieser Puppenmütze) strickt ihr die letzten 6-8 Maschen ein paar Reihen in der Runde. Erst dann wird der Faden abgeschnitten und durch die Maschen gezogen.

Ohrenklappen mit Bindebändern (Babymütze)

Was ihr dafür können müsst/dabei lernt: aus dem Querfaden zunehmen, Maschen abketten. 

Für Babymützen, die schnell verrutschen, empfehlen sich Ohrenklappen mit Bindebändern dazu zu stricken. Achtet darauf, dass Bänder an sich ein Sicherheitsrisiko darstellen und beobachtet stets euer kleines Kind beim Tragen von Kleidung mit Bändern.

Anleitung:

Strickt mit Strickliesel oder auf Nadeln eine etwa 25cm lange Schnur. Wie es ganz einfach auf Nadeln funktioniert, habe ich hier erklärt. Die Ohrenklappe wird kraus rechts gestrickt.

Danach die 4 Maschen auf einer Stricknadel kraus rechts weiterstricken. In der folgenden Reihe solltet ihr nach der ersten Masche und vor der letzten Masche eine Masche zunehmen (aus dem Querfaden). Wie das funktioniert könnt ihr hier nachlesen. Diese Zunahmen wiederholt ihr in jeder 4. Reihe bis ihr insgesamt 14 Maschen auf den Nadeln habt. Dann strickt ihr noch 2 Reihen kraus rechts und kettet ab.

Die zweite Ohrenklappe mit Band fertigt ihr genauso. Beide Ohrenklappen bringt ihr nach Anhalten am Kind/an der Puppe an der Mütze an, damit sie die richtige Position haben.

Viel Spaß beim Stricken!

Werbung

2 Kommentare

  1. Mit welcher Nadelstärke hast Du gestrickt?

    LG

    Hanna

    1. Author

      Für die Mützen habe ich Nadelstärke 3 verwendet. 🙂 Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.