Seit Kurzem trägt ein kleines, feines Nähtischchen zu unserer täglichen Freude und zur Bereicherung unseres großen Wohlfühl-Wohnzimmers bei. Und bis vor ein paar Tagen wusste ich gar nicht, dass es so etwas wie “Nähtischchen” gibt!

Scheinbar war es sehr populär zu Biedermeier-Zeiten, ein Nähtischchen sein Eigen zu nennen. Ich habe meins auch schon eingerichtet und bin ein bisschen verliebt in dieses niedliche Möbel… hach…

Hier die Fotos davon, vielleicht eine Inspiration für euch und eure Näh-Eckchen! 😉

naehtischchen-ganz
Hier ist es, das gute Stück…

 

naehtischchen-von-links
Die Nähgarne freuen sich nach einer sehr langen Zeit im Schuhkarton sehr über ihr neues Zuhause!

 

naehtischchen-front
Viel Platz für allerlei Näh-Schnickschnack 🙂

 

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an die großzügige Nähtischchen-Schenkerin, von der wir es geerbt haben. Wir werden es in Ehren halten! 🙂

 

Habt ihr auch ein Nähtischchen oder ähnliches? Und verwendet ihr so ein Tischchen zur Aufbewahrung ganz anderer Dinge? Ich bin gerne zum Erfahrungs-Austausch bereit – schreibt einfach eine Nachricht als Kommentar.

Eure *lila-wie-liebe*

Werbung

3 Kommentare

  1. Seid ich denken kann hat meine Mutter ein Nähtischchen. Es hat 5 Schubladen und ist von oben bis unten mit Krimskrams rund ums Nähen gefüllt!

    1. Author

      Wie schön! Der perfekte Platz um all den Krimskrams gut unterzubringen 🙂 Lieben Dank für deinen Kommentar!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.