Türtäschchen / Türorganizer nähen – Freebook „Porty“

*ganz einfach einen praktischen Alltags-Ordnungshelfer selbst nähen* das Türtäschchen, bzw. der Türorganizer ist schnell genäht und für Anfänger geeignet!

Nie wieder ohne den Einkaufszettel aus dem Haus gehen oder den Kellerschlüssel vergessen? Kein Problem – dafür gibt’s jetzt das Türtäschchen „Porty“, das euch alles Mögliche an der Haustür bereit hält!

 

Die Story

Vor langer Zeit als ich noch nicht in Würzburg war, habe ich einer lieben Arbeitskollegin mal ein kleines Täschchen zum Geburtstag geschenkt. Ich habe damals noch nicht viel genäht und wenn ich mal Zeit hatte, waren es irgendwelche (mehr oder weniger) verrückten Sachen. Jedenfalls schenkte ich ihr so ein Täschchen zum An-die-Tür-hängen und sie hat sich sehr gefreut.

Nachdem ich sie eine halbe Ewigkeit nicht gesehen hatte, kam ich zufällig letzten Dezember bei ihr zu Besuch und was sah ich da an ihrer Haustür baumeln? Na klar – das Täschchen!!! Das hat mich natürlich gefreut, es hängt dort jetzt das dritte Jahr.

 

Da ich so ein Täschchen sowieso schon gaaanz lange mal wieder machen wollte, ist dies mein kleines Projekt für euch im Rahmen des Taschen-Sew-Along im Februar (zum Thema „Ordnungshelfer“)! Ein Türorganizer – natürlich kann auch DIY-Material und alles andere darin aufbewahrt werden.

 

Ihr braucht:

  • Stoff(rest) A (Hauptteil und Bändel)
  • Stoff(rest) B (aufgenähte Tasche groß und klein)
  • Evtl. Jersey/Bündchen/Sweat-Rest (für Schlüsselband) = optional
  • Schrägband 2x 17cm
  • alter Bleistift/Buntstift (wird am Ende für die Stabilität benötigt)

 

 

Zuschnitt:

Nahtzugabe von 0,7cm ist enthalten, die Taschenbreite ist immer 16cm.

 

Hauptteil (Stoff A): zweimal 16x33cm

Bändel (Stoff A): einmal 5x40cm

Tasche groß (Stoff B): einmal 16x21cm

Tasche klein (Stoff B): einmal 16x13cm

Dehnbares Band (optional, aus dehnbarem Stoff): einmal 17x4cm

 

Anleitung:

1. Stoffe entsprechend zuschneiden und bereit legen 😉

2. Vorbereitungen:

Bändel rechts auf rechts falten (die Breite ist dann 2,5cm) und an der langen Seite abnähen.

Dehnbares Band ebenso falten und abnähen.

Taschenteile links auf links falten (schöne Seite !außen!) und dort, wo die Stoffränder zusammentreffen Schrägband anlegen und feststecken (siehe Foto unten). Nahe des unteren Randes des Schrägbands entlang nähen.

 

Bändel und Band wenden (mit Hilfe des Wendetricks… den habe ich euch HIER im 1.Schritt der Anleitung zur Kindermütze schon mal gezeigt).

Den Bändel habe ich noch einmal kantennah beidseitig abgesteppt. Man kann ihn davor kurz bügeln oder (da ich meistens bügelfaul bin) den Stoff zwischen Daumen und Zeigefinger reiben, sodass er sich an der gewendeten Naht falten lässt.

Nun sehen die vorbereiteten Teile so aus:

 

3. Anordnen auf der Vorderseite (ein Hauptteil aus Stoff A). Ordnet es, wie es euch am besten gefällt, aber lasst ganz oben mindestens 8cm frei, da der Rand am Ende umgeklappt wird. Für meine Version habe ich (auf dem Foto unten am Rand) die cm-Angaben dazugeschrieben. Alle Teile mit Nadeln feststecken.

Dann näht ihr die Taschen jeweils an ihrem unteren Rand an. Das dehnbare Band wird ohne Zug am Rand angenäht sowie ein paar Mal unterteilt. Die kleine Tasche habe ich ebenfalls durch eine Naht unterteilt. (Nähte = pinke Linien)

4. Bändel annähen.

Legt den Bändel von oben nach unten bündig beidseitig an den oberen Rand (auf der eben benähten Vorderseite des Täschchens) an (siehe Foto unten!). Achtet darauf, dass der Bändel nicht verdreht ist. Zu den Seitenrändern steht jeweils ein Rand von ca. 0.7cm (eure Nahtzugabe). Dann markiert ihr euch auf den Bändelenden eine Linie 2cm unterhalb des oberen Stoffrandes (pinke Linien auf dem Foto).

Bändel gut feststecken. Dann wird der Bändel an den pinken Linien durch mehrfaches Vor- und Zurücknähen angenäht.

 

5. Nun legt ihr das benähte Vorderteil mit dem Rückteil (beides Stoff 1) rechts auf rechts aufeinander. Passt auf, dass die Taschen richtig liegen und der Bändel gut im Inneren der Stoffe versteckt ist und nicht an den Rand gerät, wo er fälschlicherweise festgenäht werden könnte. Markiert euch die Wendeöffnung von 6cm an der oberen kurzen Seite (diese wird nachher sowieso umgeklappt). Bei diesem Schritt könnt ihr auch noch ein Webband/Label-Fähnchen am Rand mit einnähen (nach innen zwischen die Stoffe stecken). Dann näht ihr (unter Belassen der Wendeöffnung) einmal rundherum.

 

6. Fast fertig! Ihr wendet das Ganze! Formt die Ecken gut aus, explizit die oberen (mit einem stumpfen Stift oder Essstäbchen). Ihr könnt das Werk auch noch einmal glattbügeln oder außenrum absteppen. Kontrolliert noch einmal die Nähte und schließt danach die Wendeöffnung.

 

Zuletzt klappt ihr die obere Kante einmal nach hinten um – nehmt einen Bleistift o.ä. (den Stift, den ihr später hineinstecken wollt) zur Probe und macht sozusagen einen Tunnel, der groß genug ist. Ihr näht einmal eine gerade Linie unten an der umgeklappten Kante entlang (optimalerweise passt der Stift gerade so durch den Tunnel und hält darin gut fest).

 

Fertig ist klein „Porty“ 🙂

 

 

 

 

 

 

Möchtet ihr „lila-wie-liebe“ unterstützen?  

Beim Kauf von Artikeln bei Amazon über meinen Link unterstützt ihr indirekt die kostenlosen Anleitungen und Schnittmuster auf meiner Website (Amazon-Partner-Programm). Die Artikel werden dadurch für euch natürlich nicht teurer.

Einfach über meine Links gehen und auf Amazon shoppen!

Diesmal empfehle ich euch eine ordentliche Stoff-Schneideschere – der Klassiker. Sowas gehört auf jeden Fall zu den absolut überlebensnotwendigen Nähutensilien! 🙂

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Bitte beachtet, dass meine Anleitungen und Schnittmuster nur für private Zwecke gedacht sind und weder gewerblich genutzt noch kopiert und auch nicht als die eigenen ausgegeben oder gar weiterverkauft werden dürfen. Sehr gerne dürft ihr natürlich auf meine Anleitungen verlinken!

Spezielle Lizenzen für Kleinunternehmer sind (nach dem Pay-what-you-want-Prinzip) erhältlich. Weitere Infos HIER (klick!)

 

Verlinkt bei: Nähfroschgreenfietsen, Nähzeit am Wochenende, tt-taschenundtäschchen

 

Ich hoffe, meine kostenlose Anleitung für das Türtäschchen hat euch gefallen und freue mich sehr über Feedback per Kommentar, Email, Facebook etc.!

 

  4 comments for “Türtäschchen / Türorganizer nähen – Freebook „Porty“

  1. Uschi Strobel
    6. Februar 2017 at 16:21

    Liebe Leonie,
    So ein Porty ist praktisch…. Da ich selber nicht nähen kann (äh,und mag) , bin ich wohl die einzige Nichtnäherin,die deine Website nur sehnsüchtig liest…. Aber ich kenne jemanden,die mir bestimmt mal ein Porty zaubert.
    Lg von Uschi in Straubing

    • lila-wie-liebe
      6. Februar 2017 at 18:32

      Hahaha! 😀 Ja klar, du könntest sowas bestimmt gut gebrauchen… ich reservier dir eins :-*

  2. Julia
    4. Februar 2017 at 23:22

    Hallöchen
    Eine tolle Lösung, dieser Organizer. Da darf man das storen nicht vergessen 🙂
    Mal schauen, wer den Porty gerne hätte.
    Vielen Dank fürs Aufschreiben, Mitfotografieren und zur Verfügung stellen
    xoxo

    • lila-wie-liebe
      5. Februar 2017 at 9:50

      Sehr gerne 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.