Mädimüzz / Bubimüzz – Freebook Mütze für den Frühling

Babymütze, Kindermütze, Erwachsenenmütze – vornehmlich für Mädchen, aber auch für Jungs: mit der Mädimüzz / Bubimüzz bekommt ihr eine Mütze als Freebook für alle! …für den Frühling, für den Herbst und überhaupt.

Aber Vorsicht: diese Mütze hat echten Suchtfaktor, einmal angefangen muss man sie wieder und wieder nähen 😉 Sie lässt sich ruckzuck nähen und hat dennoch das gewisse Etwas. Und dabei ist sie dank bebilderter Schritt-für-Schritt Anleitung auch für Anfänger prima geeignet.

 

kostenloses Schnittmuster und Schritt-für-Schritt Nähanleitung für eine Mütze mit Schleife oder Band (Mädimüzz / Bubimüzz)

 

Seit Dezember arbeite ich an diesem Projekt nun schon (vielleicht hat ja schon die ein oder andere die „versteckte“ Mädimüzz in meinem Silvesterbeitrag entdeckt?) …Anfang März ging es endlich mit dem Probenähen los.

Und nun? 3 Mützen-näh- und Diskussions-freudige Wochen mit einem zauberhaften Probenähteam später …

…viel Spaß beim Mützennähen! 🙂

Die Crux mit der Mützengröße

Da man genähte Mützen ja vorher nicht anprobieren kann, ist es nicht so einfach, die passende Größe zu finden. Unterschiedliche Schnittmuster, Kopfformen und die Stoffwahl führen oft dazu, dass die Mütze am Ende nicht richtig sitzt. Manchmal schafft man es mit einem neuen Schnittmuster erst bei der 2. oder 3. Mütze. Denn neben Kopfumfang unterscheiden sich auch die „Kopflänge“ und die Vorlieben des Mützenträgers.

Werbung

 

Meine große Tochter mag es zum Beispiel nicht gerne eng anliegend und lieber etwas länger. Daher nähe ich die Mädimüzz für sie in Gr. 51/52 bei Kopfumfang 50cm (Bild in der Mitte).

 

Die Mädimüzz / Bubimüzz ist prinzipiell eng anliegend und soll im Hinterkopfbereich maximal „ein bisschen Luft“ haben. Sie reicht ungefähr bis zur Hälfte der Ohren (maximal bis knapp über die Ohren) – wenn ihr den Schnitt in passender Größe näht. 

 

  • Bitte messt vorher den Kopfumfang (von der Stirn/Haargrenze über die Ohren bis zum Hinterkopf) und schaut euch die Kopfform an 🙂 bei eher „länglichen“ Köpfen oder wenn ihr die Mütze länger über die Ohren haben möchtet: zusätzlich 1-2cm am unteren Rand des Schnittmusters zugeben.
  • Wenn ihr die Mütze ein bisschen „lockerer“ und etwas länger haben möchtet: +1cm (Kopfumfang) größer nähen.
  • Die Mütze wird aus dehnbaren Stoffen (Jersey) genäht. Wenn sie aus Sweat genäht wird, dann näht sie bitte von Vornherein +1cm KU größer. 

 

Los geht’s / Versionen

Lest euch die Anleitung vor Beginn einmal durch. Auf jeden Fall solltet ihr den entsprechenden Schritt (bevor ihr damit beginnt) im Ganzen durchlesen.

Hier erklärt ist die Mädimüzz. Für die Bubimüzz (Variante für Jungs) lasst ihr den Ring weg. Dadurch habt ihr an der Front der Mütze keine Schleife, sondern ein weiteres Stoffband, das ihr z.B. mit einer Applikation versehen könnt.

 

Selbstverständlich lässt sich auch eine ganz schlichte Mütze nähen, indem man Schleife und Ring weglässt. Die Schritte dazu überspringt ihr in der Anleitung einfach. Die Schleife könnt ihr aber auch nach Belieben in der Größe variieren.

Variationen

  • Mit Schirm (als Schirmmütze). Das Add-On Tutorial findet ihr am Ende der Anleitung.
  • Schleife seitlich getragen (s.o.)
  • Mütze unten verlängern: ihr bekommt eine Beanie-Form (5-10 cm verlängern); empfohlen mit dünnen, gut fallenden Stoffen. (Beispielbild unten: bei Gr. 54 um 5cm verlängert)

 

  • diverse Schleifenverzierungen / Bandverzierungen / Schirmverzierungen

Ihr braucht

Außenstoff und Innenstoff jeweils ca. 25cm 

Stoffwahl: dehnbare Stoffe – Jersey oder Sweat

Download Schnittmuster für Mütze und Schirm:

Download 447,3 KB

Wollt ihr auch einen Schirm annähen? -> Download 321,6 KB

Vorbereitungen

  1. Druckt euch das Schnittmuster aus (Druckgröße=100%, keine Größenanpassung!) und schneidet es in gewünschter Größe aus. Die Nahtzugabe von 0,7cm ist bereits enthalten.
  2. Stoffe zuschneiden:

Mützenteil (im Bruch) 2x jeweils aus Außen- und Innenstoff (also 2 Teile im Bruch aus Außenstoff und 2 Teile im Bruch aus Innenstoff)

Schleife 1x (siehe Tabelle)

Ring 1x (siehe Tabelle)

Maße der Schleife und des Rings für entsprechene Kopfumfänge (Breite x Höhe in cm):

Schleife Ring
39/40 21 x 10,5 7 x 7
41/42 22 x 11 7 x 7
43/44 23 x 12 8 x 8
45/46 24 x 13 8 x 8
47/48 25 x 14 9 x 9
49/50 26 x 14,5 9 x 9
51/52 27 x 15 9 x 9
53/54 28 x 16 9 x 9
55/56 29 x 16,5 10 x 10
57/58 30 x 17 10 x 10
59/60 31 x 17,5 10 x 10

Nähen

Schleife vorbereiten:

Ihr faltet die Schleife der Länge nach rechts auf rechts zusammen und näht sie an der langen Seite zu.

 

Wendet sie auf rechts. 

 

Der Ring wird auch vorbereitet: Ihr faltet das Quadrat rechts auf rechts zusammen (in Richtung des Fadenlaufs! Fadenlauf=Muster läuft von oben nach unten) und näht es an der offenen langen Seite zu. Dann wendet ihr den Ring auf rechts und dreht die Naht mittig hin. Schließlich wird er auf gewünschter Höhe abgenäht (Naht von vorhin ist außen). Der überstehende Stoff wird gekürzt und der Ring gewendet. 

 

Schleife anbringen: Fädelt das Schleifenteil durch den Ring hindurch. Man sollte auf einer Seite keine Nähte sehen. Auf der anderen Seite sieht man an beiden Teilen die Nähte (Rückseite). 

Bei dünnen Stoffen und v.a. wenn ihr keine Schleife, sondern nur ein Stoffband (Bubimüzz) vorne näht, kann es sein, dass man die Nahtwölbung auf die Vorderseite durchsieht. Dann empfielt es sich, die Naht an der „Schleife“ nicht hinten mittig, sondern oben oder unten hin zu drehen. 

 

Nehmt euch ein Außenstoff-Mützenteil (das Vorderteil) und legt die Schleife darauf (1). Die nahtfreie Außenseite der Schleife zeigt zu euch. An den Rändern lasst ihr nach unten mindestens 2cm des Mützenteils überstehen. Steckt euch die Schleife an den Rändern symmetrisch fest.

Ihr legt die andere Außenstoffmütze rechts auf rechts darauf und steckt sie mit fest (2). Näht dann die Seitenkanten zu. Die Nähte legt ihr dann übereinander, sodass die „Mütze“ richtig vor euch liegt. Passt auf, dass die Schleife nicht in die Naht hinein rutscht und näht die Mütze obenrum zu (3). Die Naht sollte an Anfang und Ende zum Rand hin „auslaufen“.

Die Außenmütze ist fertig. Falls die „Nahtseite“/Rückseite der Schleife zu euch zeigt, nicht erschrecken – sie kann einfach „über den Kopf“ auf die andere Seite gezogen werden und liegt dann richtig.

 

Genauso näht ihr die Innenstoff-Mütze – lasst dabei aber an einer langen Seite eine Wendeöffnung von mindestens 4cm.

Jetzt habt ihr beide Einzelmützen fertig genäht (1).

Wendet die Innenmütze auf rechts (schöne Seite außen) und die Außenmütze auf links (schöne Seite innen). Steckt die Außenmütze so über die Innenmütze drüber, dass die beiden rechten Stoffseiten im Inneren aufeinander liegen (2).

Steckt die beiden Mützen an der offenen Unterkante aneinander fest. Die seitlichen Nähte treffen aufeinander. Wer einen Schirm annähen möchte: jetzt ist der Zeitpunkt dafür. Anleitung siehe unten 😉 ….Ansonsten: näht einmal rundherum (3).

Wendet durch die Wendeöffnung, kontrolliert die Nähte und schließt die Wendeöffnung per Hand. Wer will, kann die Schleife oder den Ring noch per Hand fixieren, damit nichts mehr verrutschen kann.

FERTIG !

 

 

Add-On: Anleitung für den Schirm

Für den Schirm schneidet ihr euch das Schirmschnittmuster (Download s.o.) je einmal aus Außenstoff und Innenstoff sowie aus Vlieseline (oder anderer „Verstärkung“, z.B. dickem Jeansstoff) zu. Bügelt die Vlieseline auf. Legt die beiden Schirmteile rechts auf rechts (und ggf. die Verstärkung obendrauf) und näht an der „großen Bogenseite“ ab. Bebildert und mit Tutorial für einen Schirm mit Paspel findet ihr es HIER (klick!)

 

Am fertigen Schirm markiert ihr euch die Mitte (an der offenen Seite) sowie die Mitte der Vorderseite an der Mütze. Steckt den Schirm von der Mitte aus so an, dass der Außenstoff des Schirms auf dem Außenstoff der Mütze (Vorderseite) liegt. Der Innenstoff zeigt nach oben. Danach wendet ihr das Ganze auf links und steckt die Außenmütze wie oben beschrieben über die (auf rechts gewendete) Innenmütze.

 

FERTIG!

Ein dickes DANKESCHÖÖÖÖN an all die kreativen und engagierten Probenäherinnen! Ihre Seiten sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

Die wunderbaren Mädis im Probenähteam waren…

 

Kaddi – selbagmachdbykaddi (Facebook) (Instagram)

Franzi – Fräulein Himbeer (Facebook)

Bianca – Bi Laiked  (Facebook)

Anni Lay – Little-Fylu (Facebook) 

Kathleen – Monstermommy (Facebook)

Sonja – Nähwelt Sonnentau (Facebook)

Nadine – Dini’s Nähnadel (Facebook)

Christina – Purzelkind (Instagram)

Amelia Maria

Bianca – Z-Aart (Facebook) 

Susann – Perlennaht (Facebook)

Hanna – Liebesrot (Facebook)

Jana – Carolillie (Facebook) 

Anna-Maria Navratil – Frau Fliegenpilz (Facebook)

Sarah Gerlach – Sarah & Lillit handgemacht (Facebook)

Nicky – Toeverie (Facebook)

Adina – Grinseäffchen (Facebook)

Julia – Julias Babydesign (Instagram)

In meinem Facebook-Ordner (KLICK!) findet ihr viele viele Bilder aus dem Probenähen!

 

Möchtet ihr über alle meine neuen Anleitungen und Freebooks gleich informiert werden?

Dann abonniert einfach meinen Newsletter (Seitenleiste rechts bzw. unter diesem Blogartikel) oder folgt meiner Seite auf Facebook oder Instagram !

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Bitte beachtet, dass meine Anleitungen und Schnittmuster nur für private Zwecke gedacht sind und weder gewerblich genutzt noch kopiert und auch nicht als die eigenen ausgegeben oder gar weiterverkauft werden dürfen. Sehr gerne dürft ihr natürlich auf meine Anleitungen verlinken!

Spezielle Lizenzen für Kleinunternehmer sind (nach dem Give-what-you-want-Prinzip) erhältlich. Weitere Infos HIER (klick!)

 

Werbung 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.