Fit für den Kindergarten – meine Nähtipps und DIY Ideen

Demnächst ist unsere Große schon ein Jahr im Kindergarten! Zu diesem Anlass zeige ich euch meine Lieblings-DIYs und Nähtipps für Kindergartenkinder.

Wie beschrifte ich Kindergartenkleidung? Welcher Kindergarten-Rucksack ist der richtige? Außerdem zeige ich euch unser Sitzkissen, das ich für den Morgenkreis genäht habe und verliere ein paar Worte über Kindergarten-Kleidung.

(Beitrag enthält mehrfach unbezahlte Werbung, da er Markennennungen enthält)

kindergarten nähtipps diy ideen nähen für kinder

Kindergarten – Nähtipps und DIY Ideen

Kindergarten Kleidung beschriften mit T-Shirt-Transferfolie

Kindergarten-Kleidung kann man ja „ganz normal“ auf den Schildchen mit Kuli beschriften. Das geht schnell und kostet nichts. Allerdings haben wir viel selbstgenähte Kleidung, die kein Namensschildchen hat (oder Second-Hand Kleidung, die ohne Schildchen oder bereits beschriftet ist). Vor allem bei den Selbstgenähten Sachen ist mir wichtig, dass sie nicht verloren gehen und dass alles halbwegs ordentlich aussieht. 😉

Werbung

Dafür habe ich eine tolle Lösung gefunden: Ich habe einfach den Namen gemeinsam mit dem Kindergarten-Symbol meiner Tochter (ein Schmetterling) auf T-Shirt-Transferfolie gedruckt, ausgeschnitten und in die Kleidung bügelt. Auf einer einzigen A4 Seite haben sooo viele Namensschilder Platz, dass sie für mehr als ein ganzes Jahr reichen!

 

Haarbänder mit Namensschildchen aus T-Shirt-Transferfolie

 

Ich benutze hierfür die Folie für dunkle Stoffe von Skullpaper*. Die Transferfolie kann man mit einem Standard-Tintenstrahldrucker bedrucken, die Schildchen ausschneiden und aufbügeln. Sie halten viele, viele Waschgänge aus (Buntwäsche, 30-40°). Sogar auf dehnbaren Stoffen bekommt man (zumindest bei diesen kleinen Schildchen) ein einwandfreies Ergebnis. Auch für helle Stoffe verwende ich oben genannte Folie („für dunkle Stoffe“ – das bedeutet nur, dass der „Hintergrund“ der Folie weiß ist).

*Amazon-Partnerlink // Werbung: die Folie bekam ich bereits vor 2 Jahren von der Firma geschenkt und verwende sie seitdem vielseitig. 

Halstuch Pompom (Freebook von mir) mit Etikett (Vornamen hab ich unkenntlich gemacht)

 

Lest mehr in meinem Beitrag über die Transferfolie.

Werbung

Kindergarten Rucksack nähen

Es gibt eine Vielzahl von Rucksäcken, die man für seine Kindergartenkinder nähen kann. Wir haben verschiedene ausprobiert. Selbstverständlich meine eigene kostenlose Anleitung „Minimi“,  die „Lieselotte“ von LiebEling und den „Theo“ von Krumme Nadel. Diese drei stelle ich euch nun vor:

 

Meine eigene Anleitung für einen Kindergartenrucksack 🙂

Vorteile: einfach und schnell zu nähen, einfach zu öffnen für Kinder (Reißverschluss)

Nachteile: kein Getränkefach, Basisversion ist relativ „simpel“

 

Einfacher Rucksack mit Kordelzug und aufgesetzter Tasche

Vorteile: 2 verschiedene Größen, einfach zu nähen

Nachteile: kein Getränkefach, für Kinder relativ schwer zu verschließen (mit Kordelzug)

 

Komplexer Rucksack, der dafür auch richtig was hermacht

Vorteile: eigenes Fach für Getränke, Außentasche mit Klappe, umfangreiches Ebook

Nachteile: ziemlich aufwendig zu nähen, Ebook ist (natürlich) nicht kostenlos

 

Ich bin mit allen unseren Rucksäcken zufrieden und auch zum „Spielplatzausflug“ werden sie von der Kleinen getragen. Optisch ist der „Theo“ mein Favorit, ist aber auch deutlich aufwändiger zu nähen als die beiden Freebooks …er ist ein richtiges „Projekt und eben nicht mal so an einem Abend gemacht.

Für große Kindergartenausflüge habe ich meiner Tochter jedoch auch noch einen herkömmlichen Kinder-Sportrucksack gekauft, da dieser einfach bequemer zu tragen ist. Auf den wöchentlichen langen Ausflugstagen mit voller Trinkflasche, Brotbox sowie evtl. noch einem Jäckchen wiegt der Rucksack schon einiges. Gepolsterte Träger und ergonomisches Rückenteil sind da auf jeden Fall angebracht.

 

Sitzkissen für den Kindergarten

Als Sitzkissen für den Morgenkreis bekam die Kleine zum Kindergarten-Start natürlich auch etwas Selbstgenähtes. Ich habe das Sitzkissen nach der Anleitung für ein Kissen mit Knopfleiste von Lillesol und Pelle genäht und finde es ganz schick. Trotzdem habe ich mich daran nicht „überarbeitet“ – das war mir dabei auch ganz wichtig 😉

Als Füllung habe ich ein simples Sitzkissen vom Discounter verwendet. Schön dabei ist, dass man den Bezug zum Waschen gut abziehen kann. 

  

 

Kindergarten-Kleidung nähen – Nähtipps

Über dieses Thema könnte man auf jeden Fall noch viele, viele extra Beiträge schreiben. Nun möchte ich mich kurz halten, daher nur ein paar Hinweise für Neu-Kindergarten-Mamas, auf was sie beim Nähen achten sollten.

1) Im Kindergarten wird viel gemalt und gekleckert

Aus diesem Grund empfehle ich euch, wenn möglich eher gemusterte oder dunkle Stoffe zu wählen – vor allem bei den Vorderseiten von Oberteilen, Hosen und an den Ärmeln hat sich das bewährt. Weiße, rosa und hellblaue Kleidung sieht zwar schick aus, aber man sollte sich der Gefahr von hartnäckigen Flecken bewusst sein, die evtl. nicht mehr raus gehen… und falls was passiert, nicht enttäuscht sein.

2) Bequem ist wichtig

Dein Kind sollte sich selbstverständlich in der Kleidung wohlfühlen. Umso besser, wenn es sich gut darin bewegen kann! Deshalb nähe ich Kindergarten-Kleidung oft aus dehnbaren Materialien. Hosen wähle ich auch gerne welche mit Bündchen am Bauch…. da wären wir schon beim nächsten Punkt.

3) An- und Ausziehen leicht gemacht

Achtet darauf, dass die Kleidung möglichst einfach zu öffnen und zu schließen ist. Vor allem bei Wickelkindern und bei Kids, die gerade trocken geworden sind, müssen die Kleider oft mehrfach täglich gewechselt werden. Einfache Verschlüsse sind also ganz im Sinne der Erzieher/-innen und eurer Kinder 🙂

Wichtig ist selbstverständlich auch, dass die selbstgenähte Kleidung „sicher“ ist …das heißt: keine langen Schnüre oder Bänder vernäht sind. Denn beim Rumtoben und Klettern besteht Erdrosselungs- und Verletzungsgefahr! Bitte passt also mit langen Kordeln etc. auf. Und wer aufgrund der Optik nicht darauf verzichten will: der näht einfach „Fake-Kordeln“ ein (gehen nicht um den Körper herum, sondern enden direkt hinter der Öse im Inneren, wo sie festgenäht sind. Diese sollten dann aber bitte nicht zu lang sein. 😉

 

Ich wünsche euch und euren Kindern ein schönes Kindergartenjahr und viel Freude an euren selbstgenähten Werken!

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wollt ihr immer über Aktuelles und kostenlose Nähanleitungen informiert werden? Dann folgt mir einfach auf FacebookPinterest oder Instagram  🙂

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

 

  6 comments for “Fit für den Kindergarten – meine Nähtipps und DIY Ideen

  1. Evelyn
    28. August 2018 at 14:26

    Genau der richtige Beitrag! Jetzt wo meine Große in den Kindergarten startet! Danke! Das werde ich gleich ausprobieren.

  2. Mokey
    13. August 2018 at 1:31

    Wichtig finde ich auch noch: keine Schnüre, Bänder u.ä. an selbstgemachter Kleidung!
    Bei gekauften Sachen ist es wegen Verletzungsgefahr verboten. Und in den Blogs sehe ich dann immer wieder selbstgenähte Sachen mit Schleifen, Kapuzen mit Kordeln usw.

    • lila-wie-liebe
      13. August 2018 at 21:47

      Gute Idee, das füge ich gleich mit ein! Vielen Dank für den Hinweis! 🙂

  3. Uschi
    12. August 2018 at 18:20

    Sehr schöner und vor allem hilfreicher und praktischer Beitrag!

    • lila-wie-liebe
      12. August 2018 at 22:29

      Oh wie lieb! Dankeschööön 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.