Labels selbst herstellen – für dunkle Stoffe

*einfach und schnell – unheimlich flexibel – prima für kreative Ideen* auch auf dunkle Stoffe eure Labels aufbügeln!

…auch zum Einbügeln für Namensschilder (für den Kindergarten etc.) geeignet!

 

Vor einiger Zeit habe ich euch gezeigt, wie ich auf meine (hellen) Stoffe mittels Transferfolie meine Labels aufbügle und auch Baumwollbänder bedrucke – und auf diese Weise ganz schnell verschiedenste eigene Labels herstelle. Damals habe ich eine T-Shirt-Transferfolie für helle Stoffe verwendet. Nachlesen könnt ihr es HIER!

 

Neuerdings gibt es auch eine Folie für dunkle Stoffe und so kann ich jetzt wirklich jeden (bügelbaren) Stoff individuell bedrucken! Ich bin immer noch total begeistert von der Vielseitigkeit bei dieser einfachen Methode!

 

Das Besondere an dieser (neuen) Folie für dunkle Stoffe ist, dass der Hintergrund weiß ist. Sprich: die Folie, die man aufbügelt ist weiß mit den jeweiligen (farbigen) Ornamenten darauf. Und das sieht natürlich nicht nur auf schwarzen, sonder auch auf helleren Stoffen schön aus.

Hier zeige ich euch meine ersten Ergebnisse und schreibe natürlich, wie ich es gemacht habe!

 

Ihr braucht:

– Stoff / Genähtes / Band, was ihr bedrucken wollt

– Bügeleisen

– Tintenstrahldrucker (Inkjet)

– feste Unterlage zum Bügeln (kein Bügelbrett, das ist zu weich)

und natürlich:

– T-Shirt-Transferfolie für dunkle Stoffe (ich benutze diese hier von Skullpaper)

(wenn ihr über meinen Link bei Amazon einkauft, unterstützt ihr indirekt die Arbeit, die ich in diesen Blog stecke und macht mir eine große Freude) 🙂

 

 

Anleitung:

1) Label zeichnen und einscannen (oder gleich digital designen). Möglichst den ganzen Platz der Seite, die man ausdrucken möchte, ausnutzen und viele kleine und große Schriftzüge, Ornamente etc. einfügen.

2) Die Seite zum Drucken vorbereiten, dafür über das Druckermenü die Einstellungen, wie in der Gebrauchsanweisung der Folie beschrieben, vornehmen.

(Bei mir: Normalpapier, hohe Qualität, einziges Papier im Drucker ist die Transferfolie). Ihr dürft diesmal die Seite NICHT – wie bei der hellen Folie – horizontal spiegeln, sondern könnt es ganz normal ausdrucken.

3) Probedruck auf leere DIN A4 Seite. Dann kann’s losgehen und man bedruckt die Folie!

4) Folie kurz trocknen lassen (s. Gebrauchsanweisung der Folie) und Labels ausschneiden, evtl. mit weißem Rahmen (d.h. einen Rand aus Hintergrundfolie mit ausschneiden).

5) Bügeleisen bereitstellen, auf höchste Stufe schalten und Bügelunterlage vorbereiten: möglichst hart (z.B. gefalteter ungefüllter Bettbezug auf hartem Tisch) und darauf das Nähgut/Band legen. Vor dem Aufbügeln müsst ihr die Folie wie einen Aufkleber vom Untergrund-Papier abziehen.

Mein Daumennagel war hier beim ersten Abziehen wie man sieht noch ganz normal,… nach einigen Aufkleberchen-Ablöse-Aktionen habe ich jetzt einen aufgesplissten Daumennagel. Aber das war es mir wert 😉

 

Dann legt ihr den abgezogenen „Aufkleber“ dort auf den Stoff, wo ihr ihn aufbügeln wollt.

Darüber legt ihr das (in der Packung enthaltene) Pauspapier, bzw. herkömmliches Backpapier. Ornamente/Label mit ordentlich Druck und Hitze aufbügeln. Fertig!

  

 

Hier einige meiner bebügelten Werke:

Jäckchen mit Schriftzug und kleinem Papierflieger-Ornament verziert

Longsleeve mit einfachem Schriftzug innen im Halsausschnitt

 

Es funktioniert auch gut auf Filz! HIER geht’s zur kostenlosen Anleitung für diese Filzkörbchen

Eine Kindermütze (Supermüzz) – mit kleinen Herzchen-Ornamenten! Das Freebook dafür findet ihr HIER

 

Fazit: Schnelle und einfache Möglichkeit, schöne Ornamente oder das eigene Label auf Stoffe zu drucken! Bezüglich der Haltbarkeit kann ich bisher nur eingeschränkt berichten (ich benutze die Folie noch nicht sooo lange) – mit der hellen Transferfolie bin ich aber sehr zufrieden und diese hier hat die ersten Waschgänge (auf links gewendet) auch schon gut überstanden.

Wer sich also nicht (die meist recht teueren) vorgefertigten Labels machen lassen will, kann auf diese Weise wunderbar „rumprobieren“. Größe, Design, Farbe… der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Zusätzlich zu den Labels/Schriftzügen habe ich auch Ornamente wie kleine Blüten, Tierchen oder Papierflieger etc etc auf meine genähten Kinderkleider aufgebügelt. Das macht riesigen Spaß! Ich hab noch sooo viele Ideen!

Falls ihr daran interessiert seid, könnte ich zukünftig mal eine gratis Seite mit den schönsten Ornamenten für euch zum kostenlosen Download zusammenstellen – lasst es mich einfach wissen, dann bereite ich was vor 🙂

 

Alles Liebe!

Lila-wie-liebe

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Hier noch einmal die Links zur Transferfolie auf Amazon.de (Amazon-Partnerlink):

HIER für dunkle Stoffe (Folie weiß)

 

HIER für helle Stoffe (Folie farblos)

 

Verlinkt bei: creadienstagdienstagsdingehandmadeontuesdaymeertje

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Idee, eigene Labels selbst herzustellen, inspirieren und freue mich über Feedback! 🙂

 

  1 comment for “Labels selbst herstellen – für dunkle Stoffe

  1. 21. Januar 2017 at 11:34

    Hallo oh ja, die kleinen Symbole und Ornamente wären eine tolle Ergänzung 🙂
    Liebe Grüße,
    Susanne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.