Kinderrucksack nähen – „Minimi“

Minimi – der wahrscheinlich schlichteste Rucksack der Welt!

Ganz im Sinne des Minimalismus habe ich für euch einen süßen Rucksackschnitt entwickelt. Schlicht und modern oder verspielt und betüddelt – eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt 🙂 Der Rucksack ist schön flach und passt sich dem Rücken wunderbar an, dennoch finden alle nötigen Dinge darin Platz.

Sei es als dünner Baumwollrucksack oder dicker Softshell-Rucksack oder aus Jackenstoff… der Schnitt ist unheimlich flexibel! Auch Innen- bzw. Außentaschen sind Geschmackssache, in der Anleitung habe ich daher beides für euch („optional“) mitaufgenommen. Ich empfehle eine Innentasche, darin kann man noch etwas „Kleinkram“ verstauen.

Die Anleitung ist sehr ausführlich beschrieben und bebildert, sodass es auch NähanfängerInnen wagen können.

Den Schnitt habe ich euch sowohl als Kinderrucksack als auch in der Mama bzw. Eltern-Variante vorbereitet. Hier nun erstmal die Kinder-Version, die für Kinder ab 2 Jahren geeignet ist (schmale Variante, siehe Schnittmuster).

(Der Schnitt für den „Eltern“-Rucksack wird in Kürze ebenfalls hier auf www.lila-wie-liebe.de erscheinen!)

Rucksack nähen für Kinder, kostenloses Schnittmuster und bebilderte Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schaut euch unbedingt auch die tollen Designbeispiele der Probenäherinnen an!

Ihr findet sie unter der Anleitung hier im Beitrag (einfach runterscrollen) 🙂

 

Als Stoffe für außen eignen sich feste Webstoffe wie Canvas, Cord, Denim, Popeline, … aber auch Softshell oder Wachstuchstoff geht wunderbar! Als Innenstoff empfehle ich mittelfeste bis leichte Webstoffe, die nicht dehnbar sind.

Ihr braucht:

  • Außenstoff (Vorderteile, Rückenteil, Träger 4x, optional Aufsatztasche für außen)
  • Innenstoff (Vorderteile, Rückenteil, optional Innentasche)
  • Volumenvlies (zumindest für die Träger, bei dünnen Stoffen jeweils 1x für alle Teile außer für die optionalen Taschen)
  • Reißverschluss 25cm (z.B. 25cm Endlosreißverschluss mit Schieber)
  • Gurtband (80cm (Kleinkinder) bzw. 1m, Breite= 25mm) + 16cm Gurtband (oder anderes Band) für Trageschlaufe
  • 2x Gurtschieber (Schiebeschnalle) 25mm breit

 

Stoffverbrauch (jeweils für Innen- und Außenstoff): 40cm x 1m bzw. Lauflänge

Schnittmuster zum Download:

Download

Größe normal: Kinder über 4 Jahre

Größe schmalere Variante (gestrichelte Linie): Kinder unter 4 Jahre

 

Die Schnittmuster auf www.lila-wie-liebe.de sind komplett kostenlos!

Meine Schnittmuster und Anleitungen habe ich mit viel Freude erstellt und ich freue mich, dass ich sie euch kostenlos bereit stellen kann! Ein halbes Jahr vergeht vom ersten Entwurf bis zum fertigen Schnitt. Wenn euch meine Schnitte gefallen und ihr meine Arbeit unterstützen wollt, spendet gerne (einen kleinen Betrag eurer Wahl) über Paypal oder nutzt meine Amazon-Partnerlinks beim Einkaufen! Beides findet ihr rechts in der Seitenleiste. 

Los geht’s:

  • Schnittmuster ausdrucken (dabei Druckgröße = 100% einstellen nicht vergessen!)
  • Die Nahtzugabe von 0,7cm ist im Schnittmuster bereits enthalten.
  • Schnittmuster zusammenkleben (siehe Buchstaben).

 

Zuschnitt:

Außenstoff:

  • Vorderteil oben im Bruch 1x
  • Vorderteil unten Bruch 1x (ihr könnt auch Unterteilungen vornehmen – für meinen Rucksack aus Wachstuch habe ich die mittigen 10cm bzw. 5cm im Bruch aus anderem Stoff zugeschnitten – Nahtzugaben sind dann natürlich dort noch hinzu zu fügen)
  • Rückenteil im Bruch 1x
  • Träger 4x
  • ggf. Tasche (für vornedrauf: Rechteck von 16x27cm)

Innenstoff:

  • Vorderteil oben im Bruch 1x
  • Vorderteil unten Bruch 1x
  • Rückenteil im Bruch 1x
  • ggf. Tasche (für innen: Rechteck von 16x27cm)

Bügelvlieseline (zB. H630):

  • bei dickeren Stoffen: Träger 2x
  • bei dünneren Stoffen für alle Teile außer für die optionalen Taschen

Rucksack Zuschnitt Übersicht (ohne Vlieseline)

 

Nähte (sofern nicht anders angegeben) : Die Nähte sollten mit der Haushaltsnähmaschine im Geradstich genäht werden, die Stoffkanten sollten mit Pseudooverlock/Zickzackstich oder mit der Overlockmaschine versäubert werden.

 

Werbung

Anleitung:

Die Teile aus Vlieseline werden auf die entsprechenden Teile des Innenstoffs aufgebügelt.

 

0) Optional: Vorderteil oder Rückenteil vorbereiten – Tasche aufnähen:

Für die Innentasche wird die zusätzliche Tasche am Rückenteil des Innenstoffs angebracht. Für die Außentasche bringt ihr die Tasche auf das untere Vorderteil des Außenstoffs auf. Jeweils immer auf die rechte Stoffseite.

Tasche annähen (hier am Beispiel einer Innentasche)

Ihr faltet das Taschenstück mittig rechts auf rechts, sodass dass ein Rechteck von 16×13,5 entsteht. Dann näht ihr an den beiden kurzen (=seitlichen) Seiten entlang. Ihr wendet das Stoffstück über die offene (lange) Seite, glattbügeln. Diese offene Seite ist unten an der Tasche. Ihr legt die Tasche dort auf, wo ihr sie haben wollt (auf dem Innenstoff Rückenteil/ bzw. Außenstoff Vorderteil, schön mittig).

Schlagt die Unterkante der Tasche nach innen um und klappt die Tasche dort im Ganzen einmal herunter (linkes Bild) – feststecken. So könnt ihr bequem von oben an der Unterkante entlang nähen (lila Linie, linkes Bild). Dann klappt ihr die Tasche wieder in ihre richtige Position nach oben und näht mit Geradstich an beiden kurzen Taschenseiten vorsichtig entlang (rechtes Bild. Gut aufpassen! Diese Naht sieht man von außen, also Garnfarbe passend zur Taschenfarbe nehmen) 🙂

Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch noch einen Kopf oder Druckknopf anbringen.

 

1) Reißverschluss einnähen:

Ihr nehmt euch „Vorderteil unten“ des Außen- und Innenstoffs sowie den Reißverschluss zur Hand. Ihr legt den Reißverschluss auf die schöne (rechte) Seite des Außenstoff-Vorderteils oben an, und zwar so, dass der Schieber nach unten zum Außenstoff zeigt und die Oberkante des Reißverschluss’ mit der Stoffkante abschließt (siehe Bild).

 

Dann legt ihr das Innenstoff-Vorderteil (unten) ebenfalls mit der oberen Kante (symmetrisch zum Außenstoff-Vorderteil über den Reißverschluss, wobei die rechte Stoffseite zum Reißverschluss hin zeigt. Gut feststecken. An der Stoff- und Reißverschlusskante oben wird nun eng am Reißverschluss entlang genäht (mit dem Reißverschlussfüßchen der Nähmaschine, Geradstich). Dann wendet ihr den Reißverschluss zwischen beiden Stoffen hervor und klappt beide Stoffe (dann links auf links liegend) herunter.

 

Ihr verfahrt genauso mit den oberen Vorderteilen Teil der Tasche und dem Reißverschluss. Also: Vorderteil oben des Außenstoffs hernehmen, Reißverschluss auf die schöne (rechte) Seite des Außenstoffs anlegen, und zwar so, dass der Schieber nach unten zum Außenstoff zeigt. Die Oberkante des Reißverschluss’ schließt mit der Stoffkante ab. Dort gut feststecken.

Dann legt ihr von hinten (also auch direkt an den Reißverschluss) das Innenstoff-Vorderteil an. Es liegt ebenfalls mit der oberen Kante (symmetrisch zum Außenstoff-Vorderteil) über dem Reißverschluss, wobei die rechte Stoffseite zum Reißverschluss hin zeigt (Bild unten).

Die 3 Lagen steckt ihr oben an der Reißverschlusskante gut fest. Es wird nun eng am Reißverschluss entlang genäht (mit dem Reißverschlussfüßchen der Nähmaschine, Geradstich). Dann wendet ihr den Reißverschluss hervor und klappt beide Stoffe (dann links auf links liegend) um.

Nun noch von der rechten Stoffseite aus entlang des Reißverschlusses beidseitig randnah auf dem Stoff absteppen. Achtet darauf, dass ihr die richtigen Garnfarben (Unterfaden wie Innenstoff, Oberfaden wie Außenstoff) wählt, denn die Naht sieht man am Ende von außen.

Die Vorderseite des Rucksacks ist schon fertig!

2) Ecken nähen:

Ihr habt zwei kurze Kanten unten seitlich am Vorderteil (jeweils von Außen- und Innenstoff). Jetzt legt ihr die beiden kurzen Stoffkanten rechts auf rechts aufeinander und näht sie (jeweils von der linken Stoffseite aus) dort zusammen (siehe Bild). Außenstoff und Innenstoff werden dabei separat genäht. Macht es auf der gegenüberliegenden Seite genauso.

3) Träger nähen:

Ihr nehmt euch 2 Trägerteile und legt sie rechts auf rechts, (evtl. ein Volumenvlies-Teil kommt noch untendrunter). Dann näht ihr an den langen Seiten entlang zusammen – die beiden kurzen Seiten werden aufgelassen (Bild 1).

Ihr wendet die Träger vorsichtig per Hand (je nach Stoff klappt das gut oder weniger gut – alternativ könnt ihr den Wendetrick verwenden, wenn ihr eine große Sicherheitsnadel habt; wie es funktioniert beschreibe ich in meiner Lieblings- Mützen-Anleitung bei Schritt 1).

Die Träger könnt ihr bügeln und/oder mit einem langen Lineal einmal an den Rändern ausformen (Bild 2).

Teilt das Gurtband in der Mitte (dann habt ihr zweimal x 40 bzw. 50cm bzw. 75cm beim großen Rucksack). Ihr näht das Gurtband an: Klappt dazu das schmal zulaufende Ende des Trägers 1cm nach innen um und steckt das Gurtband 1,5cm weit hinein (Ende vorher abgeflammt bei Plastikband). Steckt es dort gut fest. Dann steppt ihr an den beiden langen Seiten des Trägers randnah von rechts mit dem Geradstich der Nähmaschine ab. Wer möchte, kann noch eine extra Naht in der Mitte des Gurtes machen (Bild 3).

Danach (oder dabei) näht ihr vorne das Gurtband mit ein. Ich mache an dieser Stelle immer ein Rechteck und ein Kreuz hinein (siehe ebenfalls Bild 3). So hält es ganz sicher. Wichtig ist, dass ihr euch bei diesem Schritt besondere Mühe gebt, weil man die Naht nachher außen auf den Trägern sieht 😉

Schneidet von den Gurtbändern jeweils 13cm ab und flammt alle Enden vorsichtig ab (bei Plastikband).

Vorbereitung der Trageschlaufe: Zum Aufhängen des Rucksacks könnt ihr zwischen beiden Trägern noch eine Schlaufe (aus Gurtband oder anderem Band) befestigen: Hierfür braucht ihr 16cm.

Bei Gurtband empfehle ich euch den Griff zusätzlich folgendermaßen zu formen: Ihr faltet das Band der Länge nach (links auf links) und näht die mittleren 8cm mit dem Geradstich der Nähmaschine zusammen – an den beiden Enden bleiben somit jeweils 5cm offen (siehe Bild unten bei Punkt 4). Achtet darauf, dass die Fadenfarbe zum Gurtband passt. Die Enden werden ggf. abgeflammt.

4) Träger positionieren:

Steckt die Träger oben an das fertige Vorderteil an (siehe Bild unten) – die Träger sind mit ihrer äußeren Seite nach unten zeigend runter auf das Vorderteil (Außenstoff) geklappt. Am rechten und linken Rucksackrand lasst ihr nach außen am Vorderteil mindestens eine Nahtzugabe stehen.

Das Band für die Trageschlaufe legt ihr zur Schlaufe und legt es ebenfalls an die obere Kante zwischen den beiden Trägern an (die Enden zeigen ebenfalls nach oben). Achtet darauf, dass es mittig liegt und nicht verdreht ist.

Näht Träger und Trageschlaufe innerhalb der Nahtzugabe an das Vorderteil an.

Im Folgenden habe ich den Rucksack noch ohne Trageschlaufe (schwarze Linien) genäht – also lasst euch nicht verwirren, weil sie auf den Bildern fehlt 😉 

Hier noch ein Foto eines anderen Rucksacks. In diesem Schritt werden die Träger oben und die Trageschlaufe angebracht.

 

Die beiden 13cm langen Gurtbänder für unten legt ihr am Außenstoff seitlich an die Nähte der „kurzen Kanten“ aus Punkt 3 an. Die lange Seite des Bands schaut dabei ebenfalls zum Rucksack-Vorderteil hin (siehe Bild). Die Gurte näht ihr dort (durch mehrfaches Vor- und Zurücknähen) innerhalb der Nahtzugabe fest.

Bei diesem Schritt könnt ihr auch den Innenstoff (Vorderteil unten) schon mit in die Naht nehmen.

So sieht der Rucksack schon fast fertig aus

Jetzt nochmal tief durchatmen, die Schlussetappe kommt!

5) Zusammennähen des Rucksacks mit den Rückenteilen:

Markiert euch am Vorderteil unten (sowohl der Vorderseite als auch der beiden Rückseiten-Teilen des Rucksacks) die Mitten am unteren Rand.

Ihr legt den Rucksack mit der Vorderseite des Außenstoffs nach oben vor euch hin und klappt die Träger alle in die Mitte. Es ist wichtig, dass sie beim nächsten Schritt nicht mit eingenäht werden. Ihr könnt sie auch mit einer Sicherheitsnadel in über der Mitte des Vorderteils fixieren (Bild 1).

Bild 2: Dann legt ihr das Rückenteil des Außenstoffs mit der linken Stoffseite nach oben zu euch zeigend auf das Vorderteil drauf. Steckt es rundherum fest, wobei ihr an der oberen Kante beginnt und danach die Seiten feststeckt. Ihr werdet sehen, dass das Rückenteil an den unteren Rundungen größer ist als das Vorderteil. Das ist richtig so  – ihr steckt einfach das Vorderteil symmetrisch auf und steckt es auch an der unteren Kante fest. Schneidet die überstehenden Ecken (des Rückenteils) symmetrisch ab. Achtet auf die Seitensymmetrie und keine Sorge, die Rundungen werden dadurch am Ende schön werden.

Hier (anderer Rucksack) seht ihr den Überstand an Stoff entlang der unteren Rundung. Der dunkle Stoff des Rückenteils (dunkel) schaut hervor. Dieser wird dann abgeschnitten.

Bild 3 (oben): Die Gurte sollten schön friedlich in der Mitte geblieben sein. Dreht euch den Rucksack nun um. Ihr schaut auf die fertige Innenseite des Vorderteils. Legt darauf nun das Rückenteil des Innenstoffs, ebenfalls mit der linken Stoffseite nach oben zu euch zeigend. Dann steckt ihr es mit fest (erst Oberkante, dann die Seiten, am Ende die unteren Rundungen und die Unterkante) – genauso wie beim Außenstoff steht der Innenstoff nun an den unteren Rundungen auch etwas über und ihr müsst ihn dementsprechend zurückschneiden.

WICHTIG: Markiert euch nun eine Wendeöffnung von 8 -10cm (je nach Stoffdicke), z.B. ganz unten am geraden Stück (da fällt sie später am wenigsten auf).

Unter Aussparung der Wendeöffnung näht ihr einmal rundherum. Näht vorsichtig und langsam, wenn die Träger und der Reißverschluss kommen, damit die Nadel nicht abbricht. Auf den Trägern könnt ihr noch ein paar mal vor- und zurück nähen, um die Stabilität zu erhöhen.

 

Jetzt seid ihr so gut wie fertig!

Ihr wendet das Ganze durch die Wendeöffnung. Dafür greift ihr zwischen die beiden Außenstoffe. Nähte kontrollieren.

6) Wendeöffnung schließen:

Ihr greift nun durch den geöffneten Reißverschluss von innen nach der Wendeöffnung und holt sie euch hervor. Dann näht ihr zuerst (vom Tascheninneren aus) den Außenstoff zu – per Hand oder mit der Nähmaschine. Ihr näht mehrfach vor und zurück, damit später nichts aufgeht und versäubert ggf. den Stoffrand. Dann schaut noch kurz die Naht                                                                                                                                                                                                                              von außen an (ob es schön ebenmäßig ist). Danach näht ihr separat den Innenstoff (per Hand oder Maschine) zu.

7) Gurtschieber einfädeln:

Ihr nehmt euch die beiden kurzen unteren Gurtenden und fädelt sie von der Rückseite des Schiebers aus durch das untere Loch und dann von der Vorderseite aus zurück durch das obere Loch (Bild 1).

Das Gurtende wird zurück umgeklappt und auf sich selbst festgenäht (Bild 2).

Das lange Gurtende von oben könnt ihr nun einfach von der Schieberrückseite durch das obere Loch fädeln und dann von der Schiebervorderseite durch das untere Loch am Schieber (Bild 3).

Fertig! Viel Spaß mit eurem neuen Rucksack!

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  – – – – – – – – – – – –  – – – – – – – – – – – –  – – – – – – –

Anmerkung: je nach Stoff (bzw. dessen Flexibilität) und Schulterbreite des Kindes kann es zu kleinen Faltenwürfen an den Trägern kommen – bei mir ist dies bisher nur am Rucksack aus Wachstuch-Stoff aufgetreten. Hier empfehle ich, kleine schräge Abnäher an den Trägern vorzunehmen. 

 

Ihr wollt keine brandneue kostenlose Anleitung mehr verpassen? Dann folgt mir einfach auf per Email-Newsletter (siehe Sidebar), über FacebookPinterest oder Instagram 🙂

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –  – – – – – – – – – – – –  – – – – – – – – – – – –  – –

– – – – –

(auf diesem Foto kann man die „Flügelchen“ an den Trägern sehen, die ich im Nachhinein durch kleine Abnäher noch entfernt habe, s.o.)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Bitte beachtet, dass meine Anleitungen und Schnittmuster für private Zwecke gedacht sind und weder gewerblich genutzt noch kopiert und auch nicht als die eigenen ausgegeben oder gar weiterverkauft werden dürfen. Sehr gerne dürft ihr natürlich auf meine Anleitungen verlinken!

Spezielle Lizenzen für Kleinunternehmer sind (nach dem Pay-what-you-want-Prinzip) erhältlich. Weitere Infos HIER (klick!)

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

 

Designbeispiele der Probenäherinnen zur Inspiration

Ganz vielen lieben Dank an euch alle!

 

Ihleburger Design

.

.

Stollifant

.

.

Nähhammerer

 

.

Perlennaht

(Applikationsvorlage: „Lennie“ von Fuzzis – Nähliebe).

.

.

 

Manuela

 

 

Verlinkt bei: NähfroschKiddikram

Ich hoffe, meine kostenlose Anleitung zum Nähen eines Kinderrucksacks hat euch gefallen und freue mich sehr über Feedback per Kommentar, Email, Facebook etc.!

 

Werbung

  11 comments for “Kinderrucksack nähen – „Minimi“

  1. 8. September 2017 at 20:17

    Gott … ist der süß, aus Wachstuch, wie hübsch. Da juckt es doch auch gleich in meinen Fingern. Aktuell brauchen wir ihn hier noch nicht … ich nähe noch Lätzchen mit Ärmeln, zur Selbstständigkeit und besseren Nerven für mich!
    Liebe Grüße
    Anett

    • lila-wie-liebe
      8. September 2017 at 21:19

      Dankeschööön 😀 Ganz liebe Grüße!

  2. Sabine
    29. August 2017 at 10:16

    Die „Ersatz-Oma“ sagt vielen Dank. Der wird zur Einschulung genäht.

    • lila-wie-liebe
      29. August 2017 at 11:28

      Sehr gerne! …allerdings passen in den „Kleinen“ Rucksack keine DIN A4 Hefte (daher ist er als Schulranzen/-rucksack eher nicht so gut geeignet.) In die Variante „für Große“, die in Kürze erscheinen wird, passt DIN A 4 Format dann hinein. Herzliche Grüße!

      • Nadine
        31. August 2017 at 22:18

        Passt in die Variante ab 4 Jahren ein DinA4 Notenheft?
        Falls nicht, wann kommt die Erwachsenenvariante ca raus?
        LG

        • lila-wie-liebe
          31. August 2017 at 22:47

          Die Variante ab 4 Jahren ist nur an der Weite der Träger unterschiedlich – daher ist sie auch nicht für DIN A4 Hefte geeignet. Die Erwachsenenversion kommt hoffentlich Ende September bzw. Anfang Oktober 🙂 Liebe Grüße!

  3. Krümels Mam
    28. August 2017 at 22:43

    DANKE für das praktische Gebburtstagsgeschenk! <3 <3
    Mal sehen ob ich den dieses Jahr noch dazwischen bekomme. Hier gibt´s schon sooooo viele Taschen vom Kind….
    xoxo Juli

    • lila-wie-liebe
      28. August 2017 at 23:13

      Sehr gerne 😀 Ganz liebe Grüße!

  4. Jeannette
    28. August 2017 at 10:30

    Top, das wird nachgenäht. Vielen Dank!!

  5. 27. August 2017 at 18:34

    wow so cool! vielen herzlichen dank! ich bin ja gespannt, wann ich denn schlussendlich dazu komme, diesen tollen Rucksack zu nähen, aber der steht ab jetzt ganz oben auf der liste! liebe grüsse katrin

    • lila-wie-liebe
      27. August 2017 at 22:28

      Hey super, das freut mich!!! Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.