Reversible Bucket Hat – Sommerhut (FREEBOOK, oliverands)

Ein schicker Sommerhut, der flott genäht ist! Die Kappe besteht nicht aus mehreren Zacken, sondern aus einem Kreis mit einer Stoffumrundung – wie ein echter Hut.

Die englische Anleitung für den Hut ist dank zahlreichen Zeichnungen gut nachvollziehbar. Zusammenfassend ist der Hut (ohne Ohren und Bändel) ein prima Sommer- und Herbsthut für Kinder! Außerdem kann er gewendet werden.

In diesem Beitrag möchte ich euch meinen ersten Hut nach diesem Schnittmuster zeigen und ein paar Tipps zum Nähen des Freebooks geben.

Freebook

Den Sommerhut habe ich nach der Anleitung von oliverands genäht, die ihr HIER kostenlos findet (englisch).

Die Anleitung ist auf englisch, daher sollte man dieser Sprache halbwegs mächtig sein, wenn man den Hut nähen möchte. Eine deutsche Übersetzung dazu habe ich noch nicht gefunden.

Schnittmuster

Zu Beginn habe ich mich schon gefragt, ob ich das Projekt überhaupt angehen soll, da ich keine Angabe zur Nahtzugabe gefunden habe (und daher schon fast die Lust verloren hatte…). Vielleicht bin ich auch einfach zu doof (oder zu müde) gewesen oder habe nicht gut genug nach dieser Information gesucht!?!?…..

Schließlich habe ich erstmal zum Testen diesen Hut aus „günstigem“ Baumwollstoff vom Stoffmarkt Holland genäht. Ich habe 0,5cm Nahtzugabe genommen.

Die „Dreiecke“ an den Rändern der Kurven im Schnittmuster sind Markierungen und können aufgezeichnet werden (d.h. sie müssen nicht ausgeschnitten werden).

 

Werbung

Anleitung

Da ich zuvor schon sehr oft den Sommerhut von ottobredesign® genäht habe, kam ich beim Nähen dieses Hutes gut zurecht. Das Besondere an diesem Hut: 

„Bucket“ heißt ja so viel wie „Eimer/Kübel“ und so wird der Hut nicht (wie von den meisten Hüten und Mützen gewohnt) aus einzelnen Zacken zusammengesetzt, sondern wie ein Eimer aus Boden (am Hut oben) und Rand.

Dass das Anpassen der Stoffe an den Rundungen durch Einschneiden des Stoffes vorgenommen wird, finde ich eine schöne Lösung. Bisher hatte ich sowas noch nie probiert, aber es funktioniert tatsächlich.

Nicht so gefallen hat mir, dass man am Ende einen Hutteil per Hand (über die gesamte Rundung) annähen muss. Das war mir irgendwie zu mühsam, sodass ich bei meinem zweiten Hut einfach eine Wendeöffnung im einem Hutteil (bei „Assemble the cap, Schritt 4“) gelassen habe. Dann kann man am Ende (bei „Make and attach the brim“, Schritt 5) den Hut gleich komplett zusammen nähen.

Wer den besagten Sommerhut von ottobre mal genäht hat, der weiß, was ich meine. Dort wird es nämlich ebenso gemacht.

Hutgröße

Mein Kind hat gerade einen Kopfumfang von 48,5 cm und ich habe die Größe „12-24 month“ (für 12-24 Monate) mit sparsamen 0,5 cm Nahtzugabe genäht. Der Hut ist ihr nun noch etwas groß, sie kann ihn aber gerade so schon tragen – er wird uns sicher noch länger erhalten bleiben.

Passform

Die Passform des Hutes finde ich sehr gut. Jedes Mal ist der Hut schön rund geworden. Die Krempe ist relativ lang, aber für die Sommersonne ist das ja prima! Wer also einen Hut ohne Ohren und Bändel nähen möchte, ist mit diesem Schnittmuster gut beraten.

Die schicke Hose ist aus dem neuen Online-Shop einer lieben Freundin, die ganz tolle und besondere Kinderkleidung und Accessoires im Angebot hat. Hier könnt ihr euch mal durchklicken und selbst überzeugen: –> minimal-schoen.de 

Bald werde ich euch mein zweites Exemplar des „Reversible Bucket Hat“ in einer gemütlichen Herbst-Kombination zeigen, also seid gespannt 😉

 

Alles Liebe, 

Lila-wie-Liebe

 

Verlinkt bei: NähfroschKiddikramsewmini

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.